REHA wie schnell geht das?

Unterlagen, Fragen und alles zur Rentenbeantragung.
Benutzeravatar
Fee59
Beiträge: 818
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 11:10
Hat sich bedankt: 277 Mal
Danksagung erhalten: 591 Mal

Re: Rehaentlassungbericht/Rentenantrag

Ungelesener Beitrag von Fee59 » Fr 27. Apr 2018, 11:50

Hallo PetraB,

das heißt, dass die Klinik Dich generell - egal ob in Deiner aktuellen bzw. letzten beruflichen Tätigkeit oder bei anderen Tätigkeiten - als nicht mehr wirklich arbeitsfähig ansieht.

Wenn die DRV dieser Stellungnahme folgt,
hieße das, dass sie Dir eine EMR bewilligen.

Falls Du noch keine EMR beantragt hast,
könntest Du dies jetzt mit Hinweis auf den Rehabericht tun.

Bist Du weiter krank geschrieben?

LG
Fee
Meine Beiträge basieren auf meinen persönlichen Erfahrungen, sind meine persönliche Meinung und stellen keine Rechtsberatung dar.

PetraB
Beiträge: 32
Registriert: So 23. Jan 2011, 15:22
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Rehaentlassungbericht/Rentenantrag

Ungelesener Beitrag von PetraB » Fr 27. Apr 2018, 12:42

Der Rentenantrag läuft schon seit 2 Jahren darauf hin wurde ich zur Reha geschickt.
Ja bin weiterhin krank geschrieben.
Vor der AU hatten ich eben einen Job unter 3 std.
Drum hab ich Angst, dass die ablehnen und mich wieder dahin schicken.
Hätte die Rehaklinik auch nix bei dem alten Job
Ankreuzen können? Oder ist das nicht möglich?

Benutzeravatar
Engelchen22
Global-Mod
Beiträge: 2452
Registriert: Mi 7. Jul 2010, 16:09
Hat sich bedankt: 1466 Mal
Danksagung erhalten: 1472 Mal

Re: Rehaentlassungbericht/Rentenantrag

Ungelesener Beitrag von Engelchen22 » Fr 27. Apr 2018, 14:38

Hallo Petra B, :umarm:

wie Du sicher bemerkt hast - habe ich Dein neues Posting an Deinen bereits bestehenden Thread angefügt... incl der bereits erfolgten Fragen/Antworten :icon_e_wink:
Es ist für uns einfach übersichtlicher, wenn man nicht zwischen den diversen Themen ständig hin u her " klicken " muss um sich alle Infos zusammen zu suchen.... ect...
Das hat sich bei uns im K-o-R " super " bewährt !
Bitte verbleibe mit all Deinen weiteren persönlichen Themen/Fragen ect.. hier in diesem " Faden "...

M.E gehört auch dieses Thema in unsere Hauptrubrik " Dein Fall " - wir können Dir das gerne " verschieben "...
Danke für Deine Kenntnisnahme ! :amen:

Erstmal schön wieder von Dir hier im K-o-R zu lesen. Danke für Deine neue Info an uns...
Im " anderen " Forum habe ich über Deinen Rehaaufenthalt ect gelesen...
Machte mir dann so meine Gedanken, weshalb Du Dich im K-o-R nicht mehr " gemeldest " hattest... :Gruebeln:
Fee59 hat geschrieben:
Fr 27. Apr 2018, 11:50
das heißt, dass die Klinik Dich generell - egal ob in Deiner aktuellen bzw. letzten beruflichen Tätigkeit oder bei anderen Tätigkeiten - als nicht mehr wirklich arbeitsfähig ansieht.

Wenn die DRV dieser Stellungnahme folgt,
hieße das, dass sie Dir eine EMR bewilligen.

Falls Du noch keine EMR beantragt hast,
könntest Du dies jetzt mit Hinweis auf den Rehabericht tun.
Ich sehe das genauso wie @ Fee Dir mitgeteilt hat - unter 3 Std erwerbsfähig müsste sich die DRV dem Reha-Entlassbericht anschliessen und Dir die EMR bewilligen. :ic_up:

Das man Dich bei der Feststellung dieser unter 3 Std wieder an Deinen Arbeitsplatz zurückbeordert - kann ich mir nicht vorstellen... :Verwirrt:
Für mich würde diese Aussage bedeuten, dass Dir die DRV die EMR " zusprechen " wird - in der Regel meist erstmal befristet...

Das signalisiert mir, dass natürlich keine gesundheitlichen Verbesserungen eingetreten sind - wie gehts Deiner HWS ect?
Mich hat mein Physio heute auch wieder gequält per Massage - er kapiert nicht, dass mir diese starken Berührungen nicht förderlich sind - trotz Hinweis meinerseits :icon_e_wink: - aber kommende Woche ist endlich Osteopathie-Termin...

Liebe Grüsse und lass´bitte wieder von Dir hören/lesen
Engelchen 22
Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke nur einen...
Krank-ohne-Rente.de - gemeinsam sind wir stark - !!!

Benutzeravatar
Doppeloma
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 7196
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 03:05
Wohnort: Insel Rügen
Hat sich bedankt: 4747 Mal
Danksagung erhalten: 6297 Mal

Re: REHA wie schnell geht das?

Ungelesener Beitrag von Doppeloma » Fr 27. Apr 2018, 17:20

Hallo PetraB, :smile:
in meine Rehaentlassungbericht steht unter Sozialmedizinische Leistungsbeurteilung:

A. Letzte berufliche Tätigkeit X unter 3 Stunden
Das bedeutet, dass die letzte Tätigkeit überhaupt NICHT mehr möglich ist ...
B.3. Allgemeiner Arbeitsmarkt X unter 3 Stunden.
Also beides wurde angekreuzt.


Das bedeutet (eigentlich), dass du auch am "allgemeinen Arbeitsmarkt" NICHT mehr arbeiten kannst, was steht denn dazu noch ausführlicher in deinem Reha-Bericht ... :confused: :Gruebeln:

In der Regel erfolgt dann eine "Umdeutung" in VOLLE EM-Rente, jedenfalls wenn die DRV das nach Auswertung des Reha-Berichtes genau so sehen möchte, wann war denn die Reha jetzt beendet ???
Es dauert meist einige Wochen bis dann Post dazu von der DRV kommen sollte ...
Meine Psychologin auf Reha hat mir erklärt ich könnt nur noch eine leichte Tätigkeit machen und nicht mehr im anspruchsvollen Job wie vorher arbeiten.
Ist das jetzt richtig so was die oben angekreuzt haben, oder muß ich mir Sorgen machen?
Was in einer Reha so "erzählt" wird von den Therapeuten und Ärzten muss nicht immer auch genau so im späteren Bericht stehen, zudem war ja bei dir schon die Teil-EM-Berentung (ohne Befristung) mit zu bedenken, da findet man so leicht keinen anderen "besser passenden" Teilzeitjob mehr, wenn der noch Vorhandene nun auch nicht mehr möglich ist.

Ich finde es immer wieder interessant, wie dann mit solchen "Worthülsen" von "ganz leichter anderer Arbeit" umgegangen wird, OHNE auch nur eine einzige bezahlte Tätigkeit dafür benennen zu können, die es am Arbeitsmarkt auch geben könnte in der Realität. :Verwirrt: :Hilfe:

Ich denke NICHT, dass du dir Sorgen machen musst, wenn man dir nun auch die Volle EM am "allgemeinen Arbeitsmarkt" in der Reha bestätigt hat ... es gilt was im abschließenden Bericht dazu steht und nicht was man dir dazu mal "erzählt" haben könnte.

Nun ist es an der DRV dazu die weiteren Entscheidungen zu treffen, ob man dir eine "Arbeitsmarktrente" bewilligt (weil der Teilzeit-Arbeitsmarkt verschlossen ist für dich), denn die letzte Tätigkeit wurde ja auch schon ausgeschlossen, du würdest also einen anderen Teilzeit-Arbeitsplatz zu deiner Teilrente dazu benötigen.

Den KANN es aber (eigentlich) auch nicht mehr geben wenn der "Allgemeine Arbeitsmarkt" ebenfalls UNTER 3 Stunden liegt ... es müsste also in Volle EM-Rente (aus rein gesundheitlichen Gründen) "umgedeutet" werden ...
Die Nutzung der "Arbeitsmarktrente" kann die DRV aber noch davor bewahren, dich komplett bis zur Altersrente schon für VOLL-EM zu halten ... diese Rentenart gibt es ja generell nur befristet wegen fehlender geeigneter Teilzeitarbeit zur halben EM-Rente.

Ich denke mal du wirst sehr bald genauere schriftliche Informationen dazu von der DRV erhalten wie man nun weiter handeln wird ... zu deinem Schaden wird es sehr wahrscheinlich NICHT sein.

Ich muss natürlich auch vorsichtig bleiben dir irgendwelche Hoffnungen zu machen, die (wahrscheinlichen) Entscheidungen kann ich nur "ahnen" aber zu treffen sind die ja nicht von mir.
In meinem Falle gab es ja auch zuerst die Teilweise - EM-Bewilligung (als "volle Arbeitsmarktrente" befristet aufgewertet) aber schon bis zur Altersrente und dann wurde aus der "Arbeitsmarktrente" auf reguläre VOLL-EM-Rente verlängert direkt bis zur Altersrente ...

Das ist in der Weise (bei der DRV) auch nicht ganz "üblich" aber ich habe es natürlich gerne angenommen endlich meine RUHE zu haben ... :jaa: :cool:

Liebe Grüße von der Doppeloma :umarm:
Was mich nicht umbringt macht mich stärker!

PetraB
Beiträge: 32
Registriert: So 23. Jan 2011, 15:22
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: REHA wie schnell geht das?

Ungelesener Beitrag von PetraB » Sa 28. Apr 2018, 19:56

Hallo Ihr,

also zu erst mal vielen Dank für Eure Antworten, jetzt bin ich beruhigter. :Heiss:
Also Mitte Februar war die Reha beendet, seitdem nix mehr von der DRV.

Im Entlassungbericht der Klinik stet das ich total überfordert mit der Reha war und fast nix geschafft hab.
War genauso, frag mich was die erwartet haben:
Das ich von morgens früh bis abends Sport, Physio, Gruppentherapie mache???Und das 5 Wochen lang...
Dann wär ich fit.
Effektiv durch die körperliche Überforderung wurd ich noch kränker, da grad auch noch ne Grippewelle da rumging.
Der Januar war auch grad nicht förderlich, Minusgrade, überheizte oder eiskalte Räume, jeder hustet einen an.
Bin dann teilweise nur noch am Zimmer gelegen. :Ohnmacht:

Aber die Psychologien hat es gut beobachtet und erkannt, daß mir das alles nix bringt bzw ich das gar nicht kann.
Abbrechen hab ich mich nicht getraut, Freundin von mir hat das mal gemacht, dann mußte sie ein zweites Mal weg.
Durfte dann einen Tag eher heim.

Na dann hoff ich mal das bald Post von der DRV kommt.

Gruß PetraB

PetraB
Beiträge: 32
Registriert: So 23. Jan 2011, 15:22
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: REHA wie schnell geht das?

Ungelesener Beitrag von PetraB » Mo 11. Jun 2018, 14:59

Hallo Ihr,

immer noch keine Nachricht von der DRV.

Aber habe Brief von der AfA erhalten folgendes:

Es wird mir ALG I genehmigt nach dem Krankengeld, aber es wird erstmal 2 Monate nicht ausbezahlt.
Dies wird von der Afa so der DRV mitgeteilt, wg Regreßansprüche .

Hm, wie soll ich das jetzt interpretieren?
Hät gern den Brief hier eingestellt, weiß aber nicht wie das geht.

Vielleicht weiß jemand was das jetzt soll.

Gruß

Benutzeravatar
Engelchen22
Global-Mod
Beiträge: 2452
Registriert: Mi 7. Jul 2010, 16:09
Hat sich bedankt: 1466 Mal
Danksagung erhalten: 1472 Mal

Re: REHA wie schnell geht das?

Ungelesener Beitrag von Engelchen22 » Mo 11. Jun 2018, 16:08

Hallo PetraB, :umarm:

da biste ja wieder... :koepfchen:
mhhh Du hast ja lange nichts mehr von Dir/Deiner Angelegenheit hören lassen... :Gruebeln:
Ich dachte schon, Du hast uns hier vergessen... :jaa:
Habe aber Deine Angelegenheit ein wenig im " anderen Forum " verfolgt... :cool: :jaa:

Mache mir immer so meine Gedanken, wenn ich von einem User/in - K-o-R Mitglied längere Zeit nichts mehr lese... :Gruebeln:
PetraB hat geschrieben:immer noch keine Nachricht von der DRV.
Deine Reha hattest Du im Februar beendet - da sollte die DRV in der Tat - etwas von sich hören/lesen lassen. :schimpfen: Wir wissen ja, dass diese alle Zeit der Welt hat...
Ca 4 Wochen würde ich mich noch gedulden, dann eine " Sachstandsanfrage " schriftlich per Einschreiben, an die DRV richten... :lesen: :Laber:
PetraB hat geschrieben:Hät gern den Brief hier eingestellt, weiß aber nicht wie das geht.
Bitte denke daran, auf dem Schreiben - alle privaten Daten " unkenntlich " zu machen.
Ich versuche mich mal mit der Erklärung:

- Vollständiger Editor u Vorschau -
Dateianhänge ( direkt unterhalb der Postingmaske) anklicken/öffnen
Button "Dateien hinzufügen "

Speicherort Deines Dokumentes auswählen
Dokument bei Dateiname einfügen
dann Dein gescanntes und gespeichertes Dokument " öffnen " dann hier in den Text einfügen...

Probiere einfach mal ob es klappt- hier -> viewforum.php?f=45 kann man ausprobieren u üben ( falls Du den Nerv dazu hast... )
muss gleich mal nachsehen ob Deine Frage dort schon " vorhanden " ist... :Gruebeln: bzw eine Anleitung dazu..

Bitte gebe Bescheid, falls da noch Fragen/Probleme sind - Dank unserer Erkrankungen ist Dir ja bekannt, dass auch das Erklären ect nicht immer gelingt ! :amen:

Liebe Grüsse
Engelchen 22
Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke nur einen...
Krank-ohne-Rente.de - gemeinsam sind wir stark - !!!

Benutzeravatar
k@lle
Administrator
Beiträge: 2411
Registriert: So 10. Jan 2010, 12:16
Hat sich bedankt: 5192 Mal
Danksagung erhalten: 1272 Mal

Re: REHA wie schnell geht das?

Ungelesener Beitrag von k@lle » Mo 11. Jun 2018, 16:28

immer noch keine Nachricht von der DRV.
"...Was auch wichtig zu wissen ist: Die Leistungsträger dürfen sich für die Bearbeitung nicht endlos Zeit lassen. Beim Erstantrag sind 6 Monate Bearbeitungsfrist zulässig, beim Widerspruch 3, dann kann man Untätigkeitsklage einlegen."

Weiter :lesen: & Quelle

viewtopic.php?f=3&t=614
Geduld bedeutet nicht, sich alles gefallen zu lassen.
Verständnis bedeutet nicht, alles zu billigen

(DalaiLama )

PetraB
Beiträge: 32
Registriert: So 23. Jan 2011, 15:22
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: REHA wie schnell geht das?

Ungelesener Beitrag von PetraB » Mo 11. Jun 2018, 19:02

Hallo,

danke für die ausführliche Antwort Engelchen.

Es gab halt nix Neues die letzte Zeit zum Posten hier.
Gesundheitszustand wollt ich dir schon mailen, habs wohl vergessen, aber hol ich nach.

Ich schau mal ob ich das hinbring mit dem Brief einstellen hier, bzw das Unkenntlichmachen der Daten.

Danke Kalle,
interessant das es Fristen gibt, wußte ich nicht.
War beim VDK die meinten sie fragen mal bei der DRV nach.
Aber nichts mehr von dehnen gehört. Wird auch immer schlechter.... :ic_down:

Ich dacht jetzt wo die AfA ein Formular(irgendwas wegen Regressanfrage/kapier den Brief nicht :confused: ) an die DRV geschickt hat, tut sich was.
Aber wieder nicht....

Vor Jahren , hat der VDK mal bei meiner Verlängerung der Erwerbminderungsrente nachgefragt warum das so lange dauert, da hieß es nur
der Medizinische Dienst ist im Rückstand.

Dauernd muß man jedem hinterher telefonieren, nervt langsam... :pfeif:

PetraB
Beiträge: 32
Registriert: So 23. Jan 2011, 15:22
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: REHA wie schnell geht das?

Ungelesener Beitrag von PetraB » Do 14. Jun 2018, 09:27

Hab beim VDK angerufen die haben ne Bearbeitungsanfrage an den DRV geschickt aber bis jetzt keine Antwort erhalten.

Und der vorläufige Einbehalt von ALG 1 wär üblich manchmal.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste