Produktwarnungen Medikamente, Lebensmittel u.s.w.

Welche Krankheiten, Maßnahmen und Möglichkeiten gibt es?
Care
Beiträge: 481
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:39
Hat sich bedankt: 240 Mal
Danksagung erhalten: 228 Mal

Re: Produktwarnungen Medikamente, Lebensmittel u.s.w.

Ungelesener Beitrag von Care » Mi 26. Okt 2016, 12:19

Keine Überdosierung riskieren – Zerkleinern von Tabletten kann gefährliche Folgen haben

Damit Patienten nicht so oft an die Einnahme von Tabletten denken müssen, verpacken Arzneimittelhersteller die Wirkstoffe bei bestimmten Präparaten so, dass sie über einen längeren Zeitraum an den Körper abgegeben werden. Wenn ein Patient solche Retard- oder Depot-Medikamente vor dem Einnehmen zerkleinert oder teilt, kann der Tagesbedarf an Wirkstoff in kurzer Zeit in den Körper gelangen. Nebenwirkungen und Symptome einer Überdosis können die Folge sein. Daher sollten Patienten immer in der Apotheke nachfragen, ob sich ihr Arzneimittel für das Zerkleinern eignet.

Quelle:
http://www.cleankids.de/2016/10/26/kein ... aben/62098

Care
Beiträge: 481
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:39
Hat sich bedankt: 240 Mal
Danksagung erhalten: 228 Mal

Re: Produktwarnungen Medikamente, Lebensmittel u.s.w.

Ungelesener Beitrag von Care » Do 1. Dez 2016, 11:27

Rückruf:
Sanol GmbH ruft Ferro sanol Dragees zurück

Angewendet wird das Präparat zur Behandlung von Eisenmangel und Eisenmangelanämie

Die Firma Sanol GmbH mit Sitz in Monheim ruft Ferro sanol Dragees zurück. Wie das Unternehmen mitteilt, wurde bei einigen Chargen eine Abweichung von der zugelassenen Spezifikation bezüglich der Freisetzungskinetik festgestellt. Das Unternehmen ruft daher in Abstimmung mit den Behörden alle betroffenen Packungen zurück

Produkt:
Ferro sanol 40 mg Dragees
Wirkstoff: Eisen(II)-glycin-sulfat-Komplex
Packungsgrößen: 20, 50 und 100 überzogene Tabletten
PZN 02520695, 00379034, 03028737
Hersteller: Sanol GmbH


Wichtige Informationen
Patienten sollten auf keinen Fall laufende Behandlungen selbstständig abbrechen oder beenden. Im Zweifelsfall Packung mitnehmen und in der Apotheke nachfragen ob die Charge betroffen ist, oder ob die Wirksamkeit beeinträchtigt sein könnte. Der Rückruf läuft auf Apothekenebene. Patienten erhalten evtl. betroffene Packungen nicht ersetzt und brauchen ggf. ein erneutes Rezept

Quelle:
http://www.cleankids.de/2016/12/01/ruec ... ueck/62439

Care
Beiträge: 481
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:39
Hat sich bedankt: 240 Mal
Danksagung erhalten: 228 Mal

Re: Produktwarnungen Medikamente, Lebensmittel u.s.w.

Ungelesener Beitrag von Care » Fr 13. Jan 2017, 16:11

Roche informiert:
Softwarefehler in der Diabetes-Management-App Accu-Chek Connect


Die Roche Diabetes Care Deutschland GmbH informiert über einen Softwarefehler in der Diabetes-Management-App Accu-Chek Connect

Wie das Unternehmen mitteilt, wurde ein Softwarefehler in der Diabetes-Management-App Accu-Chek Connect der Versionen 1.2.0 und 1.2.2 (iOS und Android) entdeckt.

Quelle:
http://www.cleankids.de/2017/01/12/roch ... nect/62799

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Rückruf
mehrerer Chargen der Accu-Chek TenderLink Infusionssets

Die Roche Diabetes Care Deutschland GmbH informiert über den Rückruf von Accu-Chek TenderLink Infusionssets des Herstellers Unomedical a/s, nachdem es zu vereinzelten Reklamationen über das Ablösen von Schläuchen am Anschlusspunkt des Infusionssets gekommen ist. Der Rückruf erfolgt in Abstimmung mit der zuständigen Behörde, und betrifft die Chargen Nr. 5032433 - 5078679 so das Unternehmen in einer Mitteilung.

Accu-Chek TenderLink Infusionssets werden auch viel bei Kindern verwendet

Betroffener Artikel
Accu-Chek TenderLink Infusionssets
Chargen Nr.: 5032433 - 5078679

Nutzer des Accu-Chek TenderLink Infusionssets sollten nicht nur wie gewohnt Ihren Blutzuckerspiegel regelmäßig mit Ihrem Blutzuckermessgerät kontrollieren, sondern auch den Schlauchanschluss - vor allem vor dem Zubettgehen - kontrollieren um sicherzustellen, dass die Insulinabgabe nicht unterbrochen wird.

Quelle:
http://www.cleankids.de/2017/01/11/ruec ... kruf/62782

Care
Beiträge: 481
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:39
Hat sich bedankt: 240 Mal
Danksagung erhalten: 228 Mal

Re: Produktwarnungen Medikamente, Lebensmittel u.s.w.

Ungelesener Beitrag von Care » Di 24. Jan 2017, 00:06

Rückruf:
Invacare informiert über Defekt des Rollator Dolomite® Futura

Die Invacare GmbH informiert über eine dringende Sicherheitswarnung und damit verbunden auf einen möglichen Defekt des Rollator Dolomite® Futura.
Wie das Unternehmen mitteilt, wurde im Rahmen interner Marktüberwachung bei den betroffenen Fertigungschargen vermehrt ein Versagen der Vorderrad-Gabeln festgestellt.

Quelle:
http://www.cleankids.de/2017/01/23/ruec ... tura/62918

Care
Beiträge: 481
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:39
Hat sich bedankt: 240 Mal
Danksagung erhalten: 228 Mal

Re: Produktwarnungen Medikamente, Lebensmittel u.s.w.

Ungelesener Beitrag von Care » Mi 1. Feb 2017, 11:10

Rückruf
Bayer weitet Aspirin Rückruf auf weitere Chargen aus

Die Bayer Vital GmbH hat ergänzend zum Chargenrückruf des Arzneimittels Aspirin Plus C (Acetylsalicylsäure, Ascorbinsäure), in Kalenderwoche 43/2016 den Rückruf aufgrund von vereinzelt aufgetretenen Undichtigkeiten der Folienverpackung auf weitere Chargen ausgeweitet. Bayer hatte den Rückruf im Oktober 2016 veranlasst, nachdem mehrere Apotheken vereinzelte Verfärbungen an die Arzneimittelkommission der deutschen Apotheker (AMK) gemeldet hatten.

Auch für das Arzneimittel Aspirin Effect (Acetylsalicylsäure), 10 Stück Granulat meldet die Bayer Vital GmbH undichte Beutel bei einer Charge und ruft diese ebenfalls vorsorglich zurück

Quelle: http://www.cleankids.de/2017/02/01/ruec ... -aus/63006

Care
Beiträge: 481
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:39
Hat sich bedankt: 240 Mal
Danksagung erhalten: 228 Mal

Re: Produktwarnungen Medikamente, Lebensmittel u.s.w.

Ungelesener Beitrag von Care » Mi 5. Apr 2017, 08:47

Rückruf:
Meda Pharma ruft Adrenalin Notfall-Pen’s zurück

Die Meda Pharma GmbH & Co. KG ruft einige Chargen des Adrenalin-Autoinjektors Fastjekt® (Epinephrin) und Fastjekt® Junior zurück. Die Pen's sind zur Notfallbehandlung bei schweren allergischen Reaktionen (Anaphylaxie) auf z. B. Insektenstiche oder –bisse, Nahrungsmittel, Medikamente und andere Allergene sowie bei idiopathischer oder durch Anstrengung ausgelöster Anaphylaxie zugelassen

Betroffene Artikel

In Deutschland sind folgende Chargen des Adrenalin-Autoinjektors Fastjekt® (Epinephrin) und Fastjekt® Junior betroffen

Produkt:Fastjekt® Injektionslösung in Fertigpen
Inhalt: 1 Stück
Chargennummer: Ch.-B.: 6FA292E

Produkt: Fastjekt® Junior Injektionslösung in einem Fertigpen
Inhalt: 1-/ 2 Stück
Chargennummer: Ch.-B.: 5ED824AT, 5ED824J, 5ED824K, 5ED824W, 6ED117D

Quelle: http://www.cleankids.de/2017/04/05/ruec ... ueck/63700

Care
Beiträge: 481
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:39
Hat sich bedankt: 240 Mal
Danksagung erhalten: 228 Mal

Re: Produktwarnungen Medikamente, Lebensmittel u.s.w.

Ungelesener Beitrag von Care » Mi 3. Mai 2017, 19:39

Rückruf:
Glassplitter – tetesept ruft „Rücken Wärme Bad“ zurück

Die tetesept Pharma GmbH informiert über den Rückruf von „tetesept Rücken Wärme Bad“ . Wie das Unternehmen mitteilt, wurde im Rahmen der vorsorglichen Rücknahme des „tetesept Hustensaft alkohol- und zuckerfrei“ festgestellt, dass auch beim „tetesept Rücken Wärme Bad, 125 ml“ mit der´Chargen-Nr. 796314 Braunglasflaschen eingesetzt wurden, bei deren Befüllung ein etwaiger Glasbruch im Flaschenhals nicht ausgeschlossen werden kann.

Betroffener Artikel:

Produkt: tetesept Rücken Wärme Bad
Inhalt: Braunglasflaschen – 125ml
Chargen-Nr. 796314
PZN: 08756536
Artikelnummer: 11628

Quelle: http://www.cleankids.de/2017/05/03/ruec ... ueck/63946

Care
Beiträge: 481
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:39
Hat sich bedankt: 240 Mal
Danksagung erhalten: 228 Mal

Re: Produktwarnungen Medikamente, Lebensmittel u.s.w.

Ungelesener Beitrag von Care » Fr 2. Jun 2017, 10:12

Fälschung des Arzneimittels Harvoni® 90 mg / 400 mg Filmtabletten (Charge 16SFC021D) auf den deutschen Markt gelangt.

Pressemitteilung Nummer 9/17
Ausgabejahr 2017
Datum 01.06.2017

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) informiert über eine Fälschung des Arzneimittels Harvoni® 90 mg / 400 mg Filmtabletten der Firma Gilead, die auf den deutschen Markt gelangt ist und in einer Apotheke in Nordrhein-Westfalen entdeckt wurde. Das Arzneimittel enthält regulär die Wirkstoffkombination Ledipasvir und Sofosbuvir und wird bei Erwachsenen zur Behandlung der chronischen Hepatitis C (CHC) angewendet.

Die gefälschten Tabletten sind nicht wie üblich orange, sondern weiß. Die Packungen tragen die Chargenbezeichnung 16SFC021D (Verfallsdatum 06/2018), bei der es sich um eine real existierende Charge für den deutschen Markt handelt. Die gefälschten Tabletten unterscheiden sich vom Original nur durch die weiße Farbe. Die Verpackung der Tabletten sowie die Tablettenform und -prägung entsprechen dem Original. Die Fälschung wurde von einem Patienten in Nordrhein-Westfalen entdeckt, der sie seiner Apotheke meldete.

Die Herkunft der Fälschung sowie der Inhalt der Tabletten werden derzeit untersucht. Dem BfArM ist daher noch nicht bekannt, welche Stoffe die anders aussehenden Tabletten enthalten und ob mit der Einnahme gesundheitliche Risiken verbunden sind.
Patienten, die das Arzneimittel Harvoni® 90 mg / 400 mg Filmtabletten der Firma Gilead einnehmen und feststellen, dass es sich dabei um weiße Tabletten handelt, sollen diese keinesfalls einnehmen und sich an ihren behandelnden Arzt oder ihren Apotheker wenden, um das weitere Vorgehen mit ihm abzusprechen. Das BfArM weist darauf hin, dass für den Austausch eine ärztliche Verschreibung bei der Apotheke vorgelegt werden muss.
Apotheker werden darauf hingewiesen, die Farbe der Filmtabletten zu prüfen und im Falle einer Fälschung die üblichen Meldewege einzuhalten.
Das BfArM steht in engem Kontakt mit den Landesbehörden, die in Deutschland für die Überwachung des Verkehrs mit Arzneimitteln zuständig sind, sowie mit der Europäischen Arzneimittelbehörde EMA. Sobald weitere Informationen vorliegen, wird das BfArM unverzüglich darüber informieren.

Quelle: http://www.bfarm.de/SharedDocs/Pressemi ... -2017.html

Care
Beiträge: 481
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:39
Hat sich bedankt: 240 Mal
Danksagung erhalten: 228 Mal

Re: Produktwarnungen Medikamente, Lebensmittel u.s.w.

Ungelesener Beitrag von Care » Di 6. Jun 2017, 18:31

Rückruf:
Pyrrolizidin-AlkaloidHexal ruft eine Charge Felis 425 Hartkapseln zurück

Die Hexal AG informiert über den Rückruf von Felis® 425 Hartkapseln, nachdem bei der betroffenen Charge ein erhöhter Gehalt an Pyrrolizidin-Alkaloid (PA)-Belastung festgestellt wurde. Das pflanzliche Arzneimittel wird zur Behandlung von leichten, auch vorübergehenden depressiven Störungen eingesetzt


Quelle: http://www.cleankids.de/2017/06/06/ruec ... kruf/64263

Care
Beiträge: 481
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:39
Hat sich bedankt: 240 Mal
Danksagung erhalten: 228 Mal

Re: Produktwarnungen Medikamente, Lebensmittel u.s.w.

Ungelesener Beitrag von Care » Di 20. Jun 2017, 20:30

Rückruf:
E.Coli – Chargenrückruf für „Flosa Balance“ (Inulin, Indische Flohsamenschalen)

Die Recordati Pharma GmbH informiert über einen Chargenrückruf des Artikels Flosa Balance®. Wie das Unternehmen mitteilt, wurde im Rahmen von Laboruntersuchungen der genannten Chargen im Produkt Flosa Balance® (Inulin, Indische Flohsamenschalen), 30 Beutel Granulat zur Herstellung einer Suspension zum Einnehmen eine mikrobiologische Verunreinigung mit Escherichia coli festgestellt.

Quelle:
http://www.cleankids.de/2017/06/20/ruec ... alen/64364

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast