Krank und nun?

Welche Krankheiten, Maßnahmen und Möglichkeiten gibt es?
Benutzeravatar
Schwarze Rose
Beiträge: 56
Registriert: Mo 4. Jan 2010, 22:05

Krank und nun?

Ungelesener Beitrag von Schwarze Rose » Di 5. Jan 2010, 14:55

Tja, wo fängt man am besten an?
Wenn man merkt, man ist nicht mehr arbeitsfähig, sollte man sich erst einmal krankschreiben lassen. Alle Untersuchungen mitmachen,
die evtl. eine Besserung oder Linderung der Beschwerden herbeiführen könnten und sich davon Arztberichte geben lassen.
Einen Antrag bei der DRV auf Teilhabe am Arbeitsleben stellen, d.h. es gibt dann eine Reha und wenn alles gutgeht, kann man
eine Umschulung durch die DRV erhalten.
Wenn es aber ersichtlich ist, dass eine Erwerbsminderung durch die Erkrankung vorliegt und auch nicht gebessert werden kann,
sollte man einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente stellen. Diese Anträge erhält man alle auf der Homepage der DRV. Beim
Ausfüllen hilft gerne ein Versicherungsältester (ehrenamtlich und kostet nichts), den wiederum kann man bei seiner Krankenkasse
erfragen.
Wenn einem das zu viel ist, hilft auch gerne der Sozialverband, der einen auch, wenn man Mitglied ist, durch das weitere Verfahren
begleitet.
Dies erst mal in Kürze.
Laßt Euch auf diesen nicht immer einfachen Weg nicht einschüchtern, auch wir haben Rechte!
LG
Schwarze Rose
Nichts im Leben muss man fürchten. Man muss es nur verstehen. (Marie Curie)
Hinweis: Ich bin kein Rechtsanwalt und gebe nur meine Erfahrungen und Wissen weiter.

Benutzeravatar
Miko
Gesperrt
Beiträge: 4020
Registriert: Mi 30. Dez 2009, 14:20
Wohnort: Hochschwarzwald
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 733 Mal

Re: Krank und nun?

Ungelesener Beitrag von Miko » Di 5. Jan 2010, 15:07

In unserer Gegend ist es so, dass man aufs Bürgermeisteramt gehen kann.
Einen Termin ausmachen, Personalausweis und Krankenkassenkarte mitnehmen.

In meinem Fall hat man sich in ein separates Zimmer zurück gezogen und sich sehr freundlich 45 min. Zeit genommen um alles fertig zu machen.

Ich musste nichtmal den Antrag auf die Post tragen, wurde alles von dortiger Seite erledigt.
Gruß
Miko

Benutzeravatar
Blacky
Administrator
Beiträge: 2580
Registriert: Mi 30. Dez 2009, 20:41
Wohnort: Lippe
Hat sich bedankt: 1340 Mal
Danksagung erhalten: 807 Mal

Re: Krank und nun?

Ungelesener Beitrag von Blacky » Di 5. Jan 2010, 16:02

Was nützt es wenn die Leute bei der Antragsannahme freundlich und hilfsbereit sind,
wenn dann die Gutachter alles wieder zunichte machen.

Da müssen wir eine Veränderung für die Antragsteller erreichen.

Die Gutachten müssen wieder objektiv sein und nicht nur zugunsten der DRV entschieden werden.

Ich habe den Antrag direkt bei der DRV angefordert, alleine ausgefüllt und anschließend in der örtlichen
Bürgerberatung abgegeben,
Dort wurde alles durchgesehen, Fehler korrigiert und fehlende Unterlagen besorgt.

Damit war die Antragsabnahme schon erledigt.
MfG
Blacky

Erfolg steigt nur zu Kopf, wenn dort der erforderliche Hohlraum vorhanden ist.
(Manfred Hinrich)



Bild

Benutzeravatar
gretl
Beiträge: 163
Registriert: So 10. Jan 2010, 11:26
Wohnort: RLP

Re: Krank und nun?

Ungelesener Beitrag von gretl » Do 14. Jan 2010, 07:04

Ich würde mich aber auf gar KEINEN Fall, auf die Aussage eines RV Mitarbeiters verlassen..denn wie man schon lesen kann er ist ein Mitarbeiter der RV..!!
Ich bin direkt nach meiner Kur zur RV und hab den Antrag dort direkt ausfüllen lassen..
Der dort tätige Mitarbeiter wunderte sich und meinte mir den Rat geben zu müssen,warum ich nicht erstmal alles ausschöpfe?..Also die 78 Wo Krankengeld und dann noch 1 Jahr Arveitslosengeld..fand ich schon verwunderlich..
Denn, warum warten?..damit ich am Ende in Harz4 lande und dann erst den Antrag stelle?..Neee..würd ich garantiert nicht machen..wie gesagt, ich war ja schon in der stationären Reha..dort stand ja dann eigentlich auch schon alles drin was ich wissen mußte..nämlich das ich in der Branche, in der ich bisher tätig war , nicht mehr arbeiten darf..
Umschulung?..welchen Sinn soll das haben?
Ich bin jetzt fast 46, mal angenommen ich bekomm eine Umschulung---wozu soll das bitte gut sein?..welcher Arbeitgeber würde ne alte " Schachtel" ( in einem so desolaten Zustand) dann noch OHNE Berufserfahrung, einstellen wollen?..


LG gretl Bild
Grüße von gretl Bild


krank gibts nicht mehr...entweder "Tot" oder arbeiten..

Benutzeravatar
Miko
Gesperrt
Beiträge: 4020
Registriert: Mi 30. Dez 2009, 14:20
Wohnort: Hochschwarzwald
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 733 Mal

Re: Krank und nun?

Ungelesener Beitrag von Miko » Do 14. Jan 2010, 08:33

gretl hat geschrieben: Ich bin jetzt fast 46, mal angenommen ich bekomm eine Umschulung---wozu soll das bitte gut sein?..welcher Arbeitgeber würde ne alte " Schachtel" ( in einem so desolaten Zustand) dann noch OHNE Berufserfahrung, einstellen wollen?..
LG gretl
Keiner,...und warum?
Weil es ausreichend junge und gesunde arbeitslose Menschen gibt, die keinerlei Einschränkungen haben.

So...und da sind wir wieder beim Thema: Für uns ist der Arbeitsmarkt verschlossen, folglich steht uns Rente zu.
Gruß
Miko

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste