Überprüfung unbefristete EM-Rente

Nur Mut, es gibt keine dummen Fragen.
Mina
Beiträge: 45
Registriert: Mi 5. Okt 2016, 19:53
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Überprüfung unbefristete EM-Rente

Ungelesener Beitrag von Mina » Di 28. Mär 2017, 17:41

Hallo in die Runde!

Ich lese hier schon länger mit. Registriert hatte ich mich während meines Widerspruches, da ich damals aufgrund der Unsicherheit fast verrückt geworden bin und mir der eine oder andere 'Mein Fall'-Thread hier sehr geholfen beim Warten auf den Bescheid.

Ende 2016 erhielt ich dann meinen Bescheid über die volle unbefristete EM-Rente bis Renten-Regelalter.

Meine anfängliche Euphorie wird nun aber langsam wieder etwas gedämpft, nachdem ich erfahren habe, dass dennoch Überprüfungen weiter stattfinden können? Ich bin inzwischen 61 Jahre und erreiche das Regel-Rentenalter 2021.

Hat hier jemand Erfahrungen, wie das bei unbefristeten Renten mit Überprüfungen gehandhabt wird? Werden auch noch EM-Rentner jenseits der 60 überprüft? Oder wird man irgendwann in Ruhe gelassen? Ich reagiere wie die meisten hier auf Briefe der DRV noch immer sehr allergisch und hoffe, dass ich nur noch Bescheide über Rentenanpassung im Briefkasten finde.

Ich bin nicht mehr regelmäßig in ärztlicher Behandlung, da eine Besserung unwahrscheinlich ist und mir Ruhe von allen Terminen und Pflichten einfach am besten tut. Ich mache mir jetzt nur ein wenig Gedanken, da ich bei einer Überprüfung keine aktuellen Befunde nachreichen könnte.

Liebe Grüße und Danke für das tolle Forum

Mina

Benutzeravatar
Engelchen22
Global-Mod
Beiträge: 2815
Registriert: Mi 7. Jul 2010, 16:09
Hat sich bedankt: 1509 Mal
Danksagung erhalten: 1517 Mal

Re: Überprüfung unbefristete EM-Rente

Ungelesener Beitrag von Engelchen22 » Di 28. Mär 2017, 18:33

Hallo Mina, :smile:

ganz herzlich Willkommen hier im K-o-R als " aktive " Userin !
Mina hat geschrieben:
Di 28. Mär 2017, 17:41
Ich lese hier schon länger mit.
Es freut mich persönlich sehr, wenn sich User welche das Forum nutzen und auch Hilfe durch Ratschläge bzw Usererfahrungen erzielen und daraus eigene Umsetzungsmöglichkeiten ect für sich " entdeckt " haben.
Um sich dann doch aktiv im Forum beteiligen !

Mina hat geschrieben:Ende 2016 erhielt ich dann meinen Bescheid über die volle unbefristete EM-Rente bis Renten-Regelalter.
Freut mich sehr für Dich :applaus:
Mina hat geschrieben:Meine anfängliche Euphorie wird nun aber langsam wieder etwas gedämpft, nachdem ich erfahren habe, dass dennoch Überprüfungen weiter stattfinden können? Ich bin inzwischen 61 Jahre und erreiche das Regel-Rentenalter 2021.
Ob Du tatsächlich " Angst " vor einer EMR Überprüfung haben musst :Gruebeln: natürlich kann bei der DRV " Alles " möglich sein - das kann Dir hier mit " Garantie " natürlich niemand vorhersagen...
Dennoch ist man ja nie " gefeit"...
Wobei Deine Regelrentenzeit ja " absehbar " ist...
Ich mutmaße mal, dass Du Dir sicher keine allzu grossen Sorgen zu machen brauchst - die DRV sollte mit Neu.- und Verlängerungsanträgen ohnehin ausgelastet sein...

Sind aber alles Spekulationen meinerseits - auch da ich nicht in Deiner Situation bin und noch ein paar Järchen jünger sowie in der Situation die EMR wieder " verlängern " lassen zu MÜSSEN...

Mina hat geschrieben:Hat hier jemand Erfahrungen, wie das bei unbefristeten Renten mit Überprüfungen gehandhabt wird? Werden auch noch EM-Rentner jenseits der 60 überprüft? Oder wird man irgendwann in Ruhe gelassen? Ich reagiere wie die meisten hier auf Briefe der DRV noch immer sehr allergisch und hoffe, dass ich nur noch Bescheide über Rentenanpassung im Briefkasten finde.
Dieses ungute Gefühl wenn DRV-Post eintrifft kann ich durchaus nachvollziehen..... die bricht die " Allergie " voll aus... - lach Rentenanpassungsbescheide ( mgl mit saftiger Erhöhung) wirst Du sicher erhalten.

Ich gehe davon aus, dass Du weitere Antworten zu Deiner Frage erhalten wirst - von Usern, welche in Deiner Situation sind oder es waren !
Mina hat geschrieben:Ich bin nicht mehr regelmäßig in ärztlicher Behandlung, da eine Besserung unwahrscheinlich ist und mir Ruhe von allen Terminen und Pflichten einfach am besten tut. Ich mache mir jetzt nur ein wenig Gedanken, da ich bei einer Überprüfung keine aktuellen Befunde nachreichen könnte.

Besser wäre natürlich Du würdest Dich in ärztlicher Behandlung befinden - müsste ja sicher nicht mehr quartalsweise sein - aber dennoch bei " wichtigen " Fachärzten 2 x jährlich - dann hättest Du zumindest
die fortlaufende Ärztl. Dokumentation Deines Gesundheitszustandes " bescheinigt "....

Mina,da kann ich Dir nur raten - Dich doch wieder zu einem Facharzt mgl welcher auf Deine " Haupterkrankung " spezialisiert ist - in Behandlung begeben - dass im chron Stadium keine Hilfe mgl ist - ist mir bestens
bekannt - es geht nur um die " Nachweispflicht " und so wärst Du evlt diese unnötige Sorge der evlt DRV Überprüfung los !

Liebe Grüsse
Engelchen 22
Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke nur einen...
Krank-ohne-Rente.de - gemeinsam sind wir stark - !!!

agnes
Beiträge: 1629
Registriert: Do 30. Jan 2014, 18:50
Hat sich bedankt: 499 Mal
Danksagung erhalten: 1613 Mal

Re: Überprüfung unbefristete EM-Rente

Ungelesener Beitrag von agnes » Di 28. Mär 2017, 19:15

Hallo Mina :umarm:

ich sage einmal herzlich willkommen hier unter uns nicht nur lesenden sondern auch schreibenden Forenteilnehmern :smile:

Seit 2008 beziehe ich rückwirkend ab 2006 eine EMR zunächst als Zeitrente und seit 2009 auch die unbefristete.
Ich werde kommenden Monat 60 Jahre alt und wurde während der ganzen Zeit noch zu keinem Zeitpunkt überprüft.

Ich habe der DRV nie einen Anlass gegeben, eine Überprüfung herbeizuführen in dem ich z.B. einen Minijob etc. annahm, um mit der zulässigen Hinzuverdienstgrenze, welche anzumelden und ggf. Grund für eine Überprüfung wäre oder gegeben hätte, die Rente noch aufzubessern. :Verwirrt:

Ich habe mich nämlich anfangs sehr gegen eine Berentung gewehrt und mental dabei auch schmerzhaft lernen müssen, dass die Arbeitswelt zukünftig ohne mich auskommen muss, nachdem meine behandelnde Ärzteschaft geschlossen zur Erkenntnis kam, dass sie mich vor mich und meinem "Arbeitseifer" schützen müssen, da er mir schadet.

Während dem Rentenverfahren stand ich mir dermaßen noch im Weg, weil ich immer daran festhielt wieder arbeitsfähig zu werden und das auch meinen Ärzten und sogar anfangs in den Gutachten verlauten ließ, sodass sich schlussendlich alles hinauszögerte und ich am Ende auch noch Klage führen musste, als ich gar nicht mehr auf die Beine kam.

Ein Arbeiten, auch im Minijob, wäre einfach gar nicht mehr möglich, also versuche ich es auch gar nicht.

Durch unseren Umzug im vergangenen Jahr habe ich viel (physischen und psychischen) Ballast abgegeben und wieder etwas an Lebensqualität gewonnen.
Ich konnte dadurch Therapien aufhören und auch meine Medikamente verringern, bin aber weiterhin noch in haus- und fachärztliche Betreuung.

Gerade habe ich eine weitere Operation überstanden, lasse mich insgesamt dadurch aber nicht in meinen "Zukunftsplänen" einschränken und versuche das Leben insofern zu genießen, wie ich es für mich mag und kann. :jaa:

Wie ich bei diversen Recherchen lesen konnte, gibt es DRV-Regionalträger die wohl gar nicht und andere die hier und da sporadisch EM-Rentner überprüfen.

Mit deinen 61 Lenzen denke ich eher nicht, dass je eine Überprüfung anstehen sollte :nein: auch wenn ich es natürlich nicht verbindlich aussagen kann. :Laber:

Auch bei mir hat es lange gedauert, bis ich einen Brief der DRV nicht grundsätzlich als "Negativpost" einstufte und mit zitternden Händen öffnete.

Jetzt sehe ich alles etwas gelassener und habe auch während meiner schmerz-psychologisch begleitenden Therapie gelernt, erst die Dinge auf mich zukommen zu lassen und nicht vorher schon alle Eventualitäten im Kopf durchzuspielen.

Auch dir wünsche ich die Gelassenheit und Ruhe, die du bestimmt dringend benötigst. :umarm: Gruß agnes
Der Dumme spricht, ohne vorher zu denken.
Der Kluge denkt, bevor er spricht.
Aber nur der Weise weiß, wann er besser schweigen sollte.
(Günter Leitenbauer)

Ich gebe mit meinen Beiträgen lediglich meine persönlichen Erfahrungen weiter. Sie gelten nicht als Rechtsberatung.

Mina
Beiträge: 45
Registriert: Mi 5. Okt 2016, 19:53
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Überprüfung unbefristete EM-Rente

Ungelesener Beitrag von Mina » Di 28. Mär 2017, 20:16

Hallo Engelchen22,

danke für das herzliche Willkommen :smile:
Engelchen22 hat geschrieben:
Di 28. Mär 2017, 18:33
Es freut mich persönlich sehr, wenn sich User welche das Forum nutzen und auch Hilfe durch Ratschläge bzw Usererfahrungen erzielen und daraus eigene Umsetzungsmöglichkeiten ect für sich " entdeckt " haben.
Ich hatte hier vor allem nach Infos zu dem ominösen Formblatt R1434 gesucht und auch gefunden. Ich wusste nicht so recht wie ich das Schreiben von der DRV einschätzen sollte und habe hier dann gelesen, dass das eigentlich nur dann von der DRV in einem laufenden Antragsverfahren verschickt wird, wenn die Rente so gut wie bewilligt ist und man nach Absenden nach c.a 2 Wochen mit dem Rentenbescheid rechnen kann. Genau so ist das bei mir gelaufen. :Yeah:
Mina,da kann ich Dir nur raten - Dich doch wieder zu einem Facharzt mgl welcher auf Deine " Haupterkrankung " spezialisiert ist - in Behandlung begeben - dass im chron Stadium keine Hilfe mgl ist - ist mir bestens
bekannt - es geht nur um die " Nachweispflicht " und so wärst Du evlt diese unnötige Sorge der evlt DRV Überprüfung los !
Das ist mir durchaus bewusst, leider habe ich zu meinem diesbezüglichen Facharzt kein besonders gutes Verhältnis und Vertrauen. Jeder Besuch ist für mich mit großem Stress verbunden. Von daher bin ich sehr froh, dass ich keine AU-Bescheinigung mehr von ihm brauche. :nein:

LG
Mina

Mina
Beiträge: 45
Registriert: Mi 5. Okt 2016, 19:53
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Überprüfung unbefristete EM-Rente

Ungelesener Beitrag von Mina » Di 28. Mär 2017, 20:28

Hallo agnes,

vielen Dank für dein Willkommen. :smile:
agnes hat geschrieben:
Di 28. Mär 2017, 19:15
Seit 2008 beziehe ich rückwirkend ab 2006 eine EMR zunächst als Zeitrente und seit 2009 auch die unbefristete.
Ich werde kommenden Monat 60 Jahre alt und wurde während der ganzen Zeit noch zu keinem Zeitpunkt überprüft.
Das klingt ja sehr ermunternd für mich. Darf ich fragen bei welcher DRV du bist? wie du ja selbst sagst, gibt es da große Unterschiede. Ich bin bei der DRV Bund/Stralsund.
Ich habe der DRV nie einen Anlass gegeben, eine Überprüfung herbeizuführen in dem ich z.B. einen Minijob etc. annahm, um mit der zulässigen Hinzuverdienstgrenze, welche anzumelden und ggf. Grund für eine Überprüfung wäre oder gegeben hätte, die Rente noch aufzubessern. :Verwirrt:
Genau das habe ich so vor, da auf keinen Fall irgend welche Zweifel an meiner EM aufkommen zu lassen. Im Moment bin auch einfach nur froh endlich meine Ruhe zu haben und ich könnte beim besten Willen keiner Erwerbstätigkeit nachkommen.
Ich habe mich nämlich anfangs sehr gegen eine Berentung gewehrt und mental dabei auch schmerzhaft lernen müssen, dass die Arbeitswelt zukünftig ohne mich auskommen muss, nachdem meine behandelnde Ärzteschaft geschlossen zur Erkenntnis kam, dass sie mich vor mich und meinem "Arbeitseifer" schützen müssen, da er mir schadet.
Bei mir ist das genau umgekehrt gelaufen. Mir war klar, dass ich nicht mehr konnte. Mein Facharzt sah das anders, er meinte, ich müsse nur die von ihm verordneten Medikamente nehmen und simsalabim geschieht eine Wunderheilung :Gruebeln: .

Er hatte sogar im Gutachten an die DRV in der Hinsicht eine Bemerkung gemacht ... die ich dann in meiner Stellungsnahme relativiert habe und offensichtlich hat der medizinische Dienst der DRV das ähnlich gesehen.
Gerade habe ich eine weitere Operation überstanden, lasse mich insgesamt dadurch aber nicht in meinen "Zukunftsplänen" einschränken und versuche das Leben insofern zu genießen, wie ich es für mich mag und kann. :jaa:
Freut mich, dass du es gelernt hast, dein Leben als Rentnerin zu genießen :applaus: .
Mit deinen 61 Lenzen denke ich eher nicht, dass je eine Überprüfung anstehen sollte :nein: auch wenn ich es natürlich nicht verbindlich aussagen kann. :Laber:
Hoffe, dass dies so ist. Nur noch schöne Post von der DRV :Yeah:

LG
Mina

agnes
Beiträge: 1629
Registriert: Do 30. Jan 2014, 18:50
Hat sich bedankt: 499 Mal
Danksagung erhalten: 1613 Mal

Re: Überprüfung unbefristete EM-Rente

Ungelesener Beitrag von agnes » Di 28. Mär 2017, 21:07

Hallo Mina

Um deine Frage kurz noch zu beantworten:

Da ich als Angestellte im ö.D. tätig war, unterstand ich bereits der damaligen BfA (Bundesversicherungsanstalt für Angestellte) und wurde somit keinem anderen Regionalträger zugeordnet sondern blieb bei der DRV Bund Berlin, als die BfA und die LVA (Landesversicherungsanstalten) zur DRV Bund zusammenschmolz.

Gruß agnes :umarm:
Der Dumme spricht, ohne vorher zu denken.
Der Kluge denkt, bevor er spricht.
Aber nur der Weise weiß, wann er besser schweigen sollte.
(Günter Leitenbauer)

Ich gebe mit meinen Beiträgen lediglich meine persönlichen Erfahrungen weiter. Sie gelten nicht als Rechtsberatung.

Mina
Beiträge: 45
Registriert: Mi 5. Okt 2016, 19:53
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Überprüfung unbefristete EM-Rente

Ungelesener Beitrag von Mina » Mi 29. Mär 2017, 04:38

agnes hat geschrieben:
Di 28. Mär 2017, 21:07
Da ich als Angestellte im ö.D. tätig war, unterstand ich bereits der damaligen BfA (Bundesversicherungsanstalt für Angestellte) und wurde somit keinem anderen Regionalträger zugeordnet sondern blieb bei der DRV Bund Berlin, als die BfA und die LVA (Landesversicherungsanstalten) zur DRV Bund zusammenschmolz.
Danke für die Antwort :umarm:

Bin auch bei DRV Bund, allerdings zuständig ist Stralsund. Soweit ich weiß, ist je nach Nachname Berlin oder Stralsund bei DRV Bund zuständig.

maday
Beiträge: 965
Registriert: Fr 17. Feb 2012, 10:19
Hat sich bedankt: 191 Mal
Danksagung erhalten: 629 Mal

Re: Überprüfung unbefristete EM-Rente

Ungelesener Beitrag von maday » Mi 29. Mär 2017, 09:01

Hallo Mina,

ich wurde 2012 rückwirkend zu 2010 berentet, zunächst befristet und im Jahr 2013 beim Verlängerungsantrag unbefristet bis zur Altersrente. Ich habe seit fast 4 Jahren einen 450 Euro Job angenommen und sehe diesen als eine Therapie für mich an. Ich zwinge mich unter die Menschen zu gehen, ansonsten würde ich mich sehr meinen Depris hin geben. Mehr als 10-14 h/Woche geht aber nicht. Schulferien habe ich frei, das brauche ich auch für meine längeren Erholungsphasen. Dieses Jahr habe ich mir auch erlaubt noch den ganzen Januar frei zu nehmen, da ich mich absolut nicht gefühlt habe. Der DRV Bund habe ich alles ordnungsgemäß gemeldet. Jedes Jahr erhalten sie von mir den Verdienstnachweis.

Eine Überprüfung hinsichtlich der Erwerbsminderungsrente hat bisher noch nicht stattgefunden. Im Sommer werde ich 60 Jahre alt. Mir hat mal jemand gesagt, dass ab 55 Jahren kaum noch eine Überprüfung stattfindet, da mit höherem Alter eher noch weitere Erkrankungen hinzu kommen, als dass eine Verbesserung der
bestehenden Krankheit eintritt. Ob dies stimmt, weiß ich nicht. Zum Psychologen gehe ich auch nicht mehr, ich habe meinen Weg gefunden, sollte es schlechter werden, darf ich jederzeit wieder kommen, so habe ich alles mit ihm abgesprochen. Meine 100 h Therapiestunden sind auch aufgebracht. Ich setze mich nicht weiter unter Druck. Mina, geniese einfach die Zeit ohne Druck aufzubauen.

Gruß maday
Als Frau bin ich ein Engel und wenn man mir die Flügel stutzt, fliege ich weiter, dann aber auf meinem Besen.

Mina
Beiträge: 45
Registriert: Mi 5. Okt 2016, 19:53
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Überprüfung unbefristete EM-Rente

Ungelesener Beitrag von Mina » Mi 29. Mär 2017, 10:54

Hallo maday
maday hat geschrieben:
Mi 29. Mär 2017, 09:01
Eine Überprüfung hinsichtlich der Erwerbsminderungsrente hat bisher noch nicht stattgefunden. Im Sommer werde ich 60 Jahre alt.
Das klingt dann ja wieder etwas beruhigend. Agnes hat ja das gleiche geschrieben, dass es bei ihr keine Überprüfungen mehr gab.
Mir hat mal jemand gesagt, dass ab 55 Jahren kaum noch eine Überprüfung stattfindet,
Gehört habe ich das auch, deshalb dachte ich, frage ich hier einfach mal, wie die konkreten Erfahrungen der Teilnehmer hier sind.
Ich setze mich nicht weiter unter Druck. Mina, geniese einfach die Zeit ohne Druck aufzubauen.
Genau das möchte ich ja auch tun. Jeder, der durch die Antragsprozedur einer EM-Rente inklusive Reha und Widerspruch gegangen ist, weiß, wie sehr das schlaucht, zusätzlich zur Krankheit, wegen der man das ganze macht.

Nochmal vielen Dank für die bisherigen Rückmeldungen :smile: .

Mina

Benutzeravatar
Doppeloma
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 7458
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 03:05
Wohnort: Insel Rügen
Hat sich bedankt: 4843 Mal
Danksagung erhalten: 6339 Mal

Re: Überprüfung unbefristete EM-Rente

Ungelesener Beitrag von Doppeloma » Mi 29. Mär 2017, 14:32

Hallo Mina, :smile:

dann reihe ich mich mal ein in die Riege der "Beruhiger", mach dir keine Sorgen mit 61 Jahren wird da NICHTS mehr überprüft, zumal viele Betroffene da ebenso bald in eine andere Rente wechseln könnten (Schwerbehinderung/ vorzeitige Altersrente), da "rentiert" sich das für die DRV nicht mehr.

Der Dopa und ich haben diese Bemerkung auch im Rentenbescheid, wie dir schon geschrieben wurde soll man sich wohl (auch mit einer angeblich "unbefristeten" EM-Rente) nicht zu sicher fühlen, trotzdem ist die Rechtslage völlig anders als bei einer EM-Rente mit Befristung VOR der (regulären) Altersrente.

Es müsste schon sehr viel passieren, ehe man dir die wirklich wieder "entziehen" könnte und bis dahin (die DRV MUSS medizinisch beweisen, dass du NICHT mehr Erwerbsgemindert bist) ist die EM-Rente weiter zu zahlen, das könnte sich also auch noch Jahre hinziehen (über Widerspruch und Klage) bis da die DRV mit durchkommen könnte. :lesen: :lesen: :lesen:

Dieser Aufwand ist selbst denen irgendwann zu hoch, darum werden tatsächlich diese EM-Rentner ab 55 + X nicht mehr gesondert geprüft, sofern sie nicht gerade durch Meldung "umfangreicher" Arbeits-Aufnahme bei der DRV auffallen würden. :Gruebeln:

Mir ist kein Fall bekannt wo eine solche EM-Rente tatsächlich wieder entzogen wurde und bei uns kam noch nie so ein "Überprüfungs-Fragebogen", mehr ist das nämlich zunächst gar nicht.
Den füllt man dann selber aus und schickt ihn an die DRV zurück, dann kommt eine Bestätigung dass sich nichts geändert hat und die Rente weiter gezahlt wird wie bisher.

Das habe ich von deutlich jüngeren EM-Rentnern schon gelesen, da wird das durchaus mal so alle 2 - 3 Jahre gemacht, aber wohl auch nur damit die immer wieder Grund zur Aufregung haben. :Verwirrt: :Hilfe:

Das dürfte auch völlig unabhängig von der zuständigen DRV-Stelle sein, ist ja inzwischen eine einzige Behörde für alle Versicherten.
Wir hatten auch mit Berlin zu tun, der Dopa ist mal LVA gewesen und ich zuletzt BfA, das machte im jahrelangen Rentenkampf eigentlich KEINEN wirklichen Unterschied. :Heiss:

Ich glaube wir haben schon beide "rote Punkte" auf den Rentenakten, als Warnung für die SB uns besser in RUHE zu lassen mit irgendwelchen sinnfreien "Überprüfungen" ... :jaa: :cool: :lachen:

Nach dem Umzug auf die Insel vor gut 3 Jahren gingen unsere Akten wohl auch nach Stralsund, dort kommen jetzt die notwendigen Renten-Informationen her und wir haben auch damit gerechnet, dass man den Umzug zum Anlass nehmen könnte unsere Renten mal zu überprüfen.
Von so einem Fall hatte ich mal in der Zeitung gelesen, nach dem Motto "Wer umziehen kann, der könnte vielleicht auch wieder arbeiten" bekam der Betroffenen kurz nach dem Umzug diesen Fragebogen zugeschickt.

War bei uns aber nicht der Fall und Ende diesen Jahres werde ich bereits den Übergang in die reguläre Altersrente (ab Sommer 2018) beantragen, da endet ja dann die EM-Rente automatisch.
Dann können die mich sowieso den Rest meines Daseins ganz furchtbar "GERNE HABEN" und ich hoffe sehr, dass sie noch SEEEHR lange werden zahlen müssen. :jaa: :cool: :Yeah:

Der Dopa hat noch etwas Zeit aber mit seinem Schwerbehinderten-Ausweis könnte er bei Bedarf auch aktuell schon in diese Rente wechseln, das wissen die ja aus der Renten-Akte und so bringt es keine Ersparnisse mehr für die DRV uns noch ärgern zu wollen.

Mach dir also keine Sorgen, da passiert NICHTS mehr, mit 61 Jahren und EM-Rente bis zum Eintritt in die Altersrente gibt sogar die DRV mal auf ...

Wir gehen auch nur noch zu den Ärzten, wo wir nun mal regelmäßig hin müssen, um unsere Restgesundheit möglichst lange zu erhalten, das sind schon genug Arzt-Termine, zum Psychiater gehe ich seit Bewilligung der EM-Rente "auf Dauer" auch nicht mehr, habe mir auf der Insel auch keinen mehr gesucht, weil aus meiner Sicht kein Bedarf mehr dafür besteht.

Hier geht es uns beiden so gut wie es noch möglich ist und wir versuchen unser Rentnerleben zu genießen, was uns meistens auch ganz gut gelingt ... es gibt eben "bessere und schlechtere Tage", aber wir bekommen die EM-Renten ja auch nicht aus "Langeweile" ... die Krankheiten sind nicht weg aber viel besser zu ertragen, wenn Niemand mehr Druck macht damit täglich zur Arbeit gehen zu müssen, um eine Existenzberechtigung zu haben.

Es gibt also keinen ernsthaften Grund dir Sorgen zu machen :koepfchen: , genieße die Zeit die du bekommen hast und versuche das BESTE für dich daraus zu machen. :ic_up: :ic_up: :ic_up:

Liebe Grüße von Doma und Dopa :umarm:
Was mich nicht umbringt macht mich stärker!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste