Suche Stelle als Registratorin !!!

Stellt mich heutzutage mit diesen Einschränkungen noch Jemand ein?
Benutzeravatar
k@lle
Administrator
Beiträge: 2597
Registriert: So 10. Jan 2010, 12:16
Hat sich bedankt: 5392 Mal
Danksagung erhalten: 1362 Mal

Re: Suche Stelle als Registratorin !!!

Ungelesener Beitrag von k@lle » Do 18. Nov 2010, 16:49

also irgendwie haben Antonia u.Vrori auch recht.......

da ich ja diesbezüglich ja auch mal nach-gebohrt hatte bekam ich die antwort

das das gericht auf stellen verweisen kann die es so in der Berufsbezeichnung noch mind.100 mal gibt

allerdings keine antwort wo sie denn seien bzw.frei wären....dafür wäre die AfA zuständig...

hast du übrigens da mal nach diesem "Beruf"bei der AfA nachgefragt?
und die Absagen, die dann sicherlich kommen,
ist dann natürlich die frage was denn da steht......können wir zur zeit nicht anbieten wäre in diesem fall nicht besonders hilfreich
sagt nämlich nicht aus dass es diesen job nicht gibt
Geduld bedeutet nicht, sich alles gefallen zu lassen.
Verständnis bedeutet nicht, alles zu billigen

(DalaiLama )

Vrori
Beiträge: 3252
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 13:16
Hat sich bedankt: 605 Mal
Danksagung erhalten: 2497 Mal

Re: Suche Stelle als Registratorin !!!

Ungelesener Beitrag von Vrori » Do 18. Nov 2010, 17:12

Hallo,

naja, ich gehe natürlich davon aus, dass nur "hilfreiche" Antworten und Bewerbungen abgeheftet werden...
is ja klar oder?

LG
Vrori
LG
Vrori

ich stelle ausdrücklich fest, dass meine Hinweise keine Rechtsberatung sind...
lediglich Tipps, die auf Erfahrung beruhen...

Benutzeravatar
Doppeloma
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 8201
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 03:05
Wohnort: Insel Rügen
Hat sich bedankt: 5058 Mal
Danksagung erhalten: 6615 Mal

Re: Suche Stelle als Registratorin !!!

Ungelesener Beitrag von Doppeloma » Do 18. Nov 2010, 18:47

Hallo Ihr Lieben, :smile:

lieben Dank für eure Wortmeldungen und mir war völlig klar, dass meine Idee nicht nur Zustimmung finden wird.

Ich werde das Ganze noch etwas abmildern und weniger deutlich auf der DRV "rumhacken", aber ich bin fest entschlossen solche Stellenanfragen an einige Behörden abzuschicken!

Komplette Bewerbungen gibt erst WENN ICH WEISS, dass sich eine Bewerbung auch lohnt (weil eine entsprechende Stelle auch tatsächlich zu besetzen ist!), ich werde ganz sicher nicht meine Bewerbungsunterlagen in halb Deutschland verteilen.

Ich habe KEINEN NERV für sinnloses Bewerbungen schreiben, ich habe dafür eigentlich überhaupt KEINEN NERV, denn ich traue mir weder diese, noch irgendeine andere Tätigkeit dauerhaft und in Vollzeit zu :ic_down:

Bei der AfA gibt es NUR die Berufs-Information dazu im Berufe-Net, Stellen-Angebote dafür gibt es NICHT, es wird immer nur auf "ähnliche Berufe" verwiesen und über diesen Umweg landet man dann ziemlich zielsicher wieder im Call-Center :Ohnmacht:

Die AfA selber hat ihre Vermittlungsbemühungen bereits bei Beginn "unserer Bekanntschaft" (vor 1,5 Jahren !!!) komplett aufgegeben, ich habe nicht mal einen zuständigen SB dafür :Verwirrt:

Nach dem AfA-Gutachten tauge ich für gar nichts mehr, wohin soll man ich also vermitteln (???), NUR das AfA-Gutachten interessiert die DRV "nicht die Bohne", die beharrt weiter stuhr darauf, dass mir die AfA schon helfen wird :kotzen:

Hast Recht K@lle,
ich versuche mit dieser Anfrage-Geschichte eigentlich nur, den Beweis (für das Gericht!) anzutreten, dass dieser Verweisberuf KEINE Lösung ist, die mich auch nur einen einzigen Schritt weiterbringt.
ICH werde zwischen den Behörden zerrieben und es interessiert KEINEN, ob ICH dabei endgültig auf der Strecke bleibe :Ohnmacht:
Richtig, meine Gleichstellung (GdB 40) habe ich da noch nicht mal erwähnt, wäre ja dann wohl auch wieder eine zusätzliche "Negativ-Aussage"!
WAS erwartet man denn von mir, "dass ich mich fitt wie ein Turnschuh darstelle", damit KANN ich leider nicht mehr dienen.

Mach dir mal keine Sorgen liebe Antonia, es ist der Weg, den ich von zu Hause aus gehen KANN und der noch am kostengünstigsten ist!
Das H4-Amt wird mich noch früh genug unter Druck setzen wollen und DIE interessiert es dann AUCH NICHT, dass die DRV meint, ich könne NUR noch als Registratorin arbeiten.
DANN sitze ich zwischen ALLEN Stühlen, denn da gibt es KEINEN Berufsschutz mehr, da hast du ALLES zu tun (an Arbeit) was dich aus dem Bezug der Leistung bringen kann!
Die werden mir also auch nicht helfen, einen Job als Registratorin zu finden, NUR weil die DRV das gerne so hätte.

Ich denke nicht, dass ALLES als Spam verschwindet, denn von anderen Bewerbern bekommen die ja auch Mails und eine andere Mail-Addy brauche ich mir auch nicht erst zu suchen, wir haben genug davon, die wir sonst für NIX benutzen.

Lasst euch ALLE drücken :umarm: von der Doppeloma
Was mich nicht umbringt macht mich stärker!

Benutzeravatar
Antonia
Beiträge: 745
Registriert: So 15. Aug 2010, 13:23
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 125 Mal

Re: Suche Stelle als Registratorin !!!

Ungelesener Beitrag von Antonia » Do 18. Nov 2010, 19:11

Doppeloma hat geschrieben: Ich werde das Ganze noch etwas abmildern und weniger deutlich auf der DRV "rumhacken", aber ich bin fest entschlossen solche Stellenanfragen an einige Behörden abzuschicken!
Warum denn? Wem möchtest Du denn da was beweisen?
Ich verstehe die Intention nicht.
Doppeloma hat geschrieben: Komplette Bewerbungen gibt erst WENN ICH WEISS, dass sich eine Bewerbung auch lohnt (weil eine entsprechende Stelle auch tatsächlich zu besetzen ist!), ich werde ganz sicher nicht meine Bewerbungsunterlagen in halb Deutschland verteilen.
"Halb Deutschland" würde ich auch keine Blindbewerbung schicken.
ABER wenigstens so 10 (?) ernstgemeinte vielleicht?
Damit Du beweisen kannst (gegenüber wem auch immer), daß es sinnlos ist sich in Deiner Lage zu bewerben.

Daß Du keinen Nerv hast, kann ich gut verstehen.
Aber darum geht's nicht.
Wenn Du Dich auf ein Scharmützel mit der AfA, dem Sozialgericht oder wem auch immer einlassen willst, dann bist Du besser vorbereitet, meine liebe Omi! :smile:

Daß Du nicht arbeiten kannst, wirst Du im Vorstellungsgespräch - wenn Du denn überhaupt jemals zu einem eingeladen werden wirst :groehl: - dann schon geschickt rüberbringen können.

Mehr möchte ich jetzt nicht mehr dazu sagen.

Liebe Grüße und gutes Gelingen Omi

Antonia

Benutzeravatar
Doppeloma
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 8201
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 03:05
Wohnort: Insel Rügen
Hat sich bedankt: 5058 Mal
Danksagung erhalten: 6615 Mal

Re: Suche Stelle als Registratorin !!!

Ungelesener Beitrag von Doppeloma » Fr 19. Nov 2010, 02:38

Liebe Antonia, :smile:
ABER wenigstens so 10 (?) ernstgemeinte vielleicht?
genau DAS ist mein Problem, ICH KANN KEINE ernstgemeinten Bewerbungen dafür verfassen, weil ich diesen Job nicht KENNE und noch NIE in der Richtung gearbeitet habe und mir das auch überhaupt nicht zutraue (wie ALLES andere auch NICHT, was so angeboten wird an Stellen).

WAS soll ich da also reinschreiben, da mich bereits das Verfassen der Bewerbung völlig überfordert, weil ich gar nicht weiß "mit welchen Vorzügen ich da glänzen soll" :Ohnmacht:

Dass ich zwar fähig bin zu denken, dass es aber nicht zu lange erforderlich sein darf, weil mein Gehirn dann abschaltet?
Dass man mir gerne versuchen kann alles zu erklären, was man so von mir erwartet in diesem Job, aber bitte nicht darauf hoffen soll, dass ich es auch über längere Zeit behalte :Ohnmacht:

Ich kann mich doch nicht ERNSTHAFT für etwas bewerben, von dem ich KEINEN blassen Schimmer habe, bis auf die paar Allgemeinplätze auf der AfA-Homepage weiß ich NICHTS über diesen Job, deshalb ja auch die Anfrage!

Die speziellen Arbeitsfelder sind abhängig von der Aufgabenstellung der jeweiligen Behörde /AG und schon ist die Katze wieder am Schwanz angekommen, also brauche ich erst mal ne konkrete Ansage WO und in welchem Bereich ist eine solche Stelle zu besetzen.
Und WIE bekomme ich das raus, indem ich bei diversen Behörden /Personal-Abteilungen nachfrage, denn bei der AfA und in Stellen-Anzeigen werden konkret dafür KEINE Leute gesucht.

Den Verweis auf diesen Beruf habe ich ja bereits seit der Ablehnung des Antrages vorliegen und ein entsprechendes Angebot in der Presse wäre mir da sicher nicht entgangen, ich verfolge die "Möglichkeiten" auf dem Arbeitsmarkt für mich und Männe seit mehr als 3 Jahren.

WEM will ich damit WAS beweisen :confused: :Gruebeln:
Vielleicht will ich mir zunächst mal selber bestätigen, DASS ich wenigstens VERSUCHT habe mehr herauszufinden, als das was ich bisher weiß, denn das ist so gut wie NIX.
Und gegebenenfalls kann ich dann bei Nachfrage (z.B. vom Gericht) auch mit ruhigem Gewissen die Auskunft geben "JA HABE ICH", aber leider OHNE ERFOLG, wenn es dafür auch noch schriftliche Beweise gäbe umso besser!
Daß Du keinen Nerv hast, kann ich gut verstehen.
Aber darum geht's nicht.
Doch liebe Antonia, GENAU DARUM GEHT ES AUCH, wenn das alles KEIN Problem für mich wäre, dann bräuchte ich wirklich KEINE Rente.

Nicht alles was hier oft so "flüssig" aus meiner Tastatur kommt, schaffe ich auch im "richtigen Leben" so reibungslos und alleine die Vorstellung, mich überhaupt noch mal irgendeinem AG wieder "anbieten zu müssen", dreht mir förmlich den Magen um :kotzen:

JEDE Bewerbung die ich irgendwohin (auf Druck) schreibe wäre eine komplette LÜGE, weil ich dem heutigen Arbeitsmarkt überhaupt NICHT mehr gewachsen bin. :Verwirrt:

Glaub mir, wenn ich noch irgendeinen, für mich dauerhaft machbaren Job entdecken würde, NICHTS wäre mir lieber als einfach wieder arbeiten zu gehen :Hilfe:
Dafür wüßte ich dann auch spontan WIE ich die Bewerbung schreiben muß, damit ich (trotz ALLER Vermittlungshemmnisse! :grinser: ) gute Aussichten auf ein Vorstellungsgespräch habe.


Liebe Grüße von der Doppeloma :Bussi:
Was mich nicht umbringt macht mich stärker!

Benutzeravatar
Miko
Gesperrt
Beiträge: 4020
Registriert: Mi 30. Dez 2009, 14:20
Wohnort: Hochschwarzwald
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 735 Mal

Re: Suche Stelle als Registratorin !!!

Ungelesener Beitrag von Miko » Fr 19. Nov 2010, 07:37

Dann schreib doch einfach auf, WO du dich überall umgeschaut hast und nichts finden konntest,
wie du dich fühlst (so wie du es hier in deinem Beitrag beschrieben hast)
wieviele Stunden du gebraucht hast um zu KEINEM Ergebnis zu kommen.

Das dann einfach vorlegen und zeigen, dass die DRV da Schwachsinn redet.
Gruß
Miko

Benutzeravatar
k@lle
Administrator
Beiträge: 2597
Registriert: So 10. Jan 2010, 12:16
Hat sich bedankt: 5392 Mal
Danksagung erhalten: 1362 Mal

Re: Suche Stelle als Registratorin !!!

Ungelesener Beitrag von k@lle » Fr 19. Nov 2010, 07:45

Glaub mir, wenn ich noch irgendeinen, für mich dauerhaft machbaren Job entdecken würde, NICHTS wäre mir lieber als einfach wieder arbeiten zu gehen :Hilfe:

Genau meine Meinung.
:ic_up: :ic_up: ....auch ich verfolge den Stellenmarkt schon seit über 10 Jahren

und kein Angebot wo ich sagen könnte ja das kann ich 100% tun :depri:

zur Problematik Job.......

ja man wird auf einen Job verwiesen in den man in kürzester zeit angelernt werden kann
soviel zum Berufs-schutz (erlernter Beruf)

nehmen wir mal den Job als Pförtner (da werd ich vom A_amt geführt)...

nun mir und auch den SB`s ist klar dass ich diesen Job wegen meiner -einschränkungen überhaupt nicht machen kann

also was tun ? bisher hab ich von der AfA noch überhaupt kein Angebot bekommen (auch der Stellenmarkt gib da nix her)

tja und wenn ich mich da mal bewerben soll....was soll ich da reinschreiben?

würde zwar gerne die stelle besetzen aber das; sell und jenes kann/darf/sollte ich nicht....

nur mal ein paar -einschränkungen: kein Publikums-verkehr:keine Schicht;keine Nachtarbeit usw.

alleine die wenigen benannten Einschränkungen widersprechen der Berufsbeschreibung eines Pförtners....

wie sinnvoll wäre eine Bewerbung in der ich nicht auf meine -einschränkungen aufmerksam machen würde? :Gruebeln:
Geduld bedeutet nicht, sich alles gefallen zu lassen.
Verständnis bedeutet nicht, alles zu billigen

(DalaiLama )

Benutzeravatar
Blacky
Administrator
Beiträge: 2580
Registriert: Mi 30. Dez 2009, 20:41
Wohnort: Lippe
Hat sich bedankt: 1340 Mal
Danksagung erhalten: 807 Mal

Re: Suche Stelle als Registratorin !!!

Ungelesener Beitrag von Blacky » Fr 19. Nov 2010, 08:17

Wie wäre es denn wenn man vorher mal in der Personalabteilung der Behörde anruft?

Ein unverbindliches Gespräch führen und die Problematik erklären.

Wenn da an der Strippe ein verständnisvoller Mensch sitzt wäre es vielleicht möglich mehr Infos zu erhalten
und das evt. auch schriftlich bestätigt zu bekommen.

Ich habe in meinem Leben erst 1 Bewerbung geschrieben, alle anderen Jobs habe ich durch persöhnliche Kontaktaufnahme erhalten.

Hat sich ja jetzt sowieso erledigt.
MfG
Blacky

Erfolg steigt nur zu Kopf, wenn dort der erforderliche Hohlraum vorhanden ist.
(Manfred Hinrich)



Bild

Benutzeravatar
Miko
Gesperrt
Beiträge: 4020
Registriert: Mi 30. Dez 2009, 14:20
Wohnort: Hochschwarzwald
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 735 Mal

Re: Suche Stelle als Registratorin !!!

Ungelesener Beitrag von Miko » Fr 19. Nov 2010, 09:58

k@lle hat geschrieben: tja und wenn ich mich da mal bewerben soll....was soll ich da reinschreiben?
würde zwar gerne die stelle besetzen aber das; sell und jenes kann/darf/sollte ich nicht....
nur mal ein paar -einschränkungen: kein Publikums-verkehr:keine Schicht;keine Nachtarbeit usw.
alleine die wenigen benannten Einschränkungen widersprechen der Berufsbeschreibung eines Pförtners....
wie sinnvoll wäre eine Bewerbung in der ich nicht auf meine -einschränkungen aufmerksam machen würde? :Gruebeln:
Ich hab ja mal eine Musterbewerbung hier reingesetzt.

Es ist ja so:

Bewirbt man sich und gibt keinen einzigen Hinweis auf seine Einschränkungen, dann könnte es schon passieren, dass man zu einem Gespräch geladen wird.

Sitzt man denn da nun vor seinem (evtl.) neuen Arbeitgeber und dieser fragt nach Einschränkungen, ist man verprflichtet diesbezgl. umfangreiche Auskünfte zu geben.
Verstehe ich auch, denn wenn ich ein AG wäre, möchte ich auch keinen einstellen, der 10 Sachen erst gar nicht machen kann und viell. am 5.ten Tag sich schon wieder krank meldet.

Also sollte man fair sein und dem AG bereits im Vorfeld davon in Kenntnis setzen, dass dies und das nicht mehr bewerkstelligt werden kann.
Fair deshalb, weil man dem AG auch unnötige Zeit raubt, wenn man von Anfang an vieles verschweigt.

Ich selbst habe schon Bewerbungen vorab aussortieren müssen und Bewerbungsgespräche mit Stelleninteressenten geführt.
Wäre da einer dabei gewesen, der sich schriftlich gut verkaufte, aber erst am Vorstellungstag "die Katze aus dem Sack lässt" wäre ich ganz schön sauer gewesen.

Aber: Macht man das so, also im Vorfeld bereits die Wahrheit über den persönlichen Gesundheitszustand preis geben, dann bekommen die Sachbearbeiter vom Amt das wilde Zittern, denn soweit denken die oft gar nicht, dass dem Stellenanbieter wertvolle Zeit geraubt wird.

Als ich mal meine Bewerbung mit Einschränkungen (in wirklich abgeschwächter Form) vorlegte, bekam ich zur Antwort:

"Das liest sich, als wenn sie gar nicht arbeiten gehen wollen."

Ha... und nun?

Das ist, als wenn man einen Stein an den Kopf geworfen bekommt.
Da ist man krank, hat Einschränkungen und muss sich sowas sagen lassen, ja vorwerfen lassen, obwohl die genannten Einschränkungen alle von GUTACHTERN beschrieben wurden.

Fazit: Jeder muss selber entscheiden wie er es macht.
Ich werde so handeln als wenn ich, wie früher, Bewerbungen zu bearbeiten hätte und nicht genervt werden wollte.
Gruß
Miko

Benutzeravatar
Doppeloma
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 8201
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 03:05
Wohnort: Insel Rügen
Hat sich bedankt: 5058 Mal
Danksagung erhalten: 6615 Mal

Re: Suche Stelle als Registratorin !!!

Ungelesener Beitrag von Doppeloma » Fr 19. Nov 2010, 15:51

Lieber Blacky,
Wie wäre es denn wenn man vorher mal in der Personalabteilung der Behörde anruft?
Ich weiß du meinst es gut Blacky, aber es gibt schon einen Grund warum ich auf die Empfehlung "mal hier und da telefonisch nachzufragen" nicht näher eingehe, DAS GEHT GAR NICHT, es hat ja auch seinen Grund warum ich beruflich NICHT mehr telefonieren KANN.
Es fällt mir schon schwer genug im Zusammenhang mit irgendwelchen anderen akuten Problemen irgendwo anzurufen, weil es sich so manchmal doch schneller klären läßt.
Ich rufe ja nicht mal bei meinem eigenen AG an (wenn es sich vermeiden läßt und es LÄSST sich vermeiden) und die Leute kenne ich überwiegend seit 10 Jahren.

Abgesehen davon, dass man solche Gespräche auch nirgens "beweisen" kann , jedenfalls nicht den Inhalt und wenn ich dann auflege, habe ich selber (vor innerer Panik) oft schon die Hälfte vergessen.

"Unverbindlich" telefonieren gibt es da bei mir nicht mehr, JEDES Telefonat ist für mich eine stressbeladene Herausforderung und es gibt Tage, da mag ich nicht mal mit meiner Verwandschaft /meinen Kindern telefonieren.

Die wissen das aber und nehmen es auch nicht persönlich, wenn ich dann sage "schön, dass du anrufst, geht es euch gut, für MEHR ist heute leider nicht mein Tag" :Verwirrt: :Ohnmacht:

Ist kaum vorstellbar bei jemandem der jahrelang beruflich NICHTS Anderes gemacht hat, als telefonieren und zwar von der ersten bis zur letzten Minute der Arbeitszeit.

Inzwischen genügt es schon, dass in der Arztpraxis das Telefon klingelt (oder bei irgendeiner Behörde!), und ICH muß mich wirklich zurückhalten da dranzugehen, weil es MICH ja überhaupt NICHTS angeht.
Es ist sozusagen "in Fleisch und Blut übergegangen", dass man den "Kunden" NICHT warten läßt und Rückrufe beim "Kunden" machen zu müssen, hatte generell Konfliktpotenzial.
Das passiert NUR im Falle von (oft berechtigten) Beschwerden, brauche sicher nicht darauf eingehen, dass solche (vereinbarten!) Rückrufe bei den Kunden daher auch häufig eskaliert sind.

Vielleicht ist jetzt etwas verständlicher, warum ich oft so "extrem" gegen Telefonate bin, das hat (vor Allem) auch mit meiner ganz persönlichen Situation zu tun!

Im Bezug auf die Klärung von wichtigen Behörden- und sonstigen Angelegenheiten, sehe ich aber generell den Schriftverkehr (schon aus Beweisgründen!) als die bessere Variante an.

Ich wünsche euch allen erst mal ein möglichst ruhiges Wochenende, werde weiter darüber nachdenken was ich nun tue oder lasse :Ohnmacht:

Liebe Grüße von der Doppeloma :Bussi: :umarm:
Was mich nicht umbringt macht mich stärker!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast