MDR-Escher - Mitmachen von euch erwünscht!!!

Infos und News.
Forumsregeln
Wichtiger Hinweis: Bitte keine Beleidigungen, keine Mutmaßungen sondern nur FAKTEN
Benutzeravatar
Doppeloma
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 8201
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 03:05
Wohnort: Insel Rügen
Hat sich bedankt: 5058 Mal
Danksagung erhalten: 6606 Mal

MDR-Escher - Mitmachen von euch erwünscht!!!

Ungelesener Beitrag von Doppeloma » Do 12. Mai 2011, 20:54

Liebe Leute, :smile:

Haben wir gerade gesehen,

http://www.mdr.de/escher/rueckschau/8579176.html

wer die Möglichkeit hat, sollte sich morgen die Wiederholung (Freitag 13.05. / 12:30 Uhr) anschauen, der 2. Beitrag könnte eine Geschichte von UNS ALLEN HIER sein, kann man sich später auch überall über den PC anschauen, es ist einfach unfassbar... :Verwirrt: :traurig:

UND WIEDER O-TON DRV, "Einzelfälle", O-Ton des interwiewten DR. Schnei*er zu "fragwürdigen DRV-Gutachten", die meisten DRV-GA seien VÖLLIG KORREKT, Leute ICH könnte schon wieder NUR ... :kotzen: :kotzen: :kotzen:

Ich werde dort mal hinschreiben und auf unser Forum und die HIER versammelten "Einzelfälle" hinweisen und auch DARAUF, dass wir diese Tatsache, überwiegend den "ach so korrekten DRV-GA" zu verdanken haben :Verwirrt: :Hilfe:

Fand ich auch ganz KLASSE :ic_up: , dass mal auf die Widersprüche zwischen den Leistungs-Einschätzungen der AfA (Voll-KO!) UND der DRV (VOLL arbeitsfähig!) hingewiesen wurde, ich schau mal was da gehen könnte, auch wenn der MDR für MICH NICHT zuständig ist.

Vielleicht kennt der Herr Escher ja anderswo in D auch noch Kollegen, die einen AR*** in der Hose haben, wenn es um dieses heikle und unbeliebte Thema geht... :confused: :Gruebeln:

Liebe Grüße von der Doppeloma :umarm: :Bussi:
Was mich nicht umbringt macht mich stärker!

Benutzeravatar
Kleeblatt
Beiträge: 102
Registriert: Do 2. Dez 2010, 22:13
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: MDR-Escher, Wiederholung Freitag 13.05. / 12:30 Uhr !!!

Ungelesener Beitrag von Kleeblatt » Do 12. Mai 2011, 21:08

Liebe Doppeloma :smile: ,
bin beim zappen zum Glück auch auf diese Sendung gestossen und habe den Beitrag gesehen. Ich bin sprachlos und total geschockt und weiß jetzt da mein Widerspruch ja am 18.05.11 beim Ausschuss verhandelt wird das der Bescheid negativ sein wird. Sagt mir jetzt zu 100% mein Bauchgefühl.
Gut fand ich bei der Sendung wie die Ärzte öffentlich zu Ihren Patienten gestanden habe. Ich drücke diesen Frauen feste die Daumen. Mensch das Leben ist ungerecht .....
Finde es super das Du auf diesen Beitrag reagieren wirst und wenn ich Dich irgendwie unterstützen kann mache ich das gerne.

LG Kleeblatt :umarm:

Benutzeravatar
Miko
Gesperrt
Beiträge: 4020
Registriert: Mi 30. Dez 2009, 14:20
Wohnort: Hochschwarzwald
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 733 Mal

Re: MDR-Escher, Wiederholung Freitag 13.05. / 12:30 Uhr !!!

Ungelesener Beitrag von Miko » Do 12. Mai 2011, 21:50

DANKE!!!!

Ich habs auf meinem Notizzettel geschrieben.
Ansonsten per Internetstream...

Ich schaue es mir an!!!

Gruß

M
Gruß
Miko

Benutzeravatar
stadtpflanze
Beiträge: 2193
Registriert: Sa 2. Jan 2010, 17:40
Wohnort: BW
Hat sich bedankt: 959 Mal
Danksagung erhalten: 720 Mal

Re: MDR-Escher, Wiederholung Freitag 13.05. / 12:30 Uhr !!!

Ungelesener Beitrag von stadtpflanze » Fr 13. Mai 2011, 07:36

leider bekomme ich den MDR nicht, aber den Link den du eingestellt hast, Doppeloma, habe ich gelesen.
ich muss mich sicher zu sehr aufregen, wenn ich die Sendung sehe.
In der Mediathek ist die Sendung zwar, aber irgenwie kann sie nicht starten.

Vermutlich hat die DRV auch dieses Smily erstellt.
Bild
----------------------------------------------------
Nette Grüße von der Stadtpflanze
Aufgeben??
Bild ... ich doch nicht
----------------------------------------------------
unsere Linksammlung

Benutzeravatar
Doppeloma
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 8201
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 03:05
Wohnort: Insel Rügen
Hat sich bedankt: 5058 Mal
Danksagung erhalten: 6606 Mal

Re: MDR-Escher, Wiederholung Freitag 13.05. / 12:30 Uhr !!!

Ungelesener Beitrag von Doppeloma » Sa 28. Mai 2011, 03:28

Hallo Ihr Lieben, :smile:

Hatte ja schon angedeutet, dass ich die "Escher-Redaktion" anschreiben werde, stelle jetzt hier mal mein Schreiben (OHNE persönliche Daten :grinser: ) ein!
Damit es besser vom sonstigen Text zu unterscheiden ist, mache ich ein Zitat draus :jaa:

Ihre Frage, Anregung oder Kritik:

Sehr geehrter Herr Escher,

ihre heutige Sendung, habe ich mit ganz besonderem Interesse verfolgt und ich war (leider nicht zum Ersten Mal) erschüttert, wie unmenschlich die DRV mit ihren Beitragzahlern umgeht, wenn sie krank werden und die EM-Rente in Anspruch nehmen MÜSS(T)EN!

Denn ICH gehöre auch zu diesen Menschen und wenn ich dann was von "bedauerlichen Einzelfällen" höre, wird mir NUR noch schlecht!!!!
Denn gut 1000 von diesen "Einzelfällen" haben sich seit letztes Jahr Januar in einem speziellen Forum (http://WWW.Krank-ohne-Rente. de) zu genau dieser Thematik zusammengefunden UND es werden täglich MEHR, es ist GANZ sicher NUR die Spitze eines "Eisberges" den einfach KEINER WAHR haben will.

Am wenigsten die DRV, in die wir (fast ALLE) AUCH für diesen Fall oft jahrzehntelang Beiträge eingezahlt haben, die Mehrzahl der Mitglieder des Forums ist vermutlich 50 +.

Viele von uns HABEN ihren Arbeitsplatz auch noch und überwiegend wird uns in den Reha-Maßnahmen/-Berichten und Gutachten der DRV auch bestätigt, DASS wir GENAU diese (letzte, vorhandene) Tätigkeit NICHT mehr ausüben KÖNNEN!!!

Dabei handelt es sich keineswegs IMMER um Schwerarbeit, die eine Verweisung in eine ANDRE Tätigkeit ja noch nachvollziehbar machen würde, nein auch leichte Bürojobs werden da komplett ausgeschlossen, ABER EINE ANDERE Tätigkeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt IST noch 6 und MEHR Stunden möglich !!!

Wenn man dann nach der Aussteuerung aus dem Krankengeld zur Agentur für Arbeit muss, stellt der dortige Amtsarzt oft (wie im Beitrag!) fest, dass man überhaupt NICHT mehr arbeitsfähig und daher auch im aktuellen Arbeitsmarkt NICHT mehr vermittelbar sei.

Daher möge man die EM-Rente beantragen, sonst entfällt der Anspruch auf Arbeitslosengeld nach § 125 SGB III, das heißt man bekäme GAR KEIN GELD MEHR !!!
Das ist dann das Ergebnis nach (vielfach) 30 - 40 Jahren Berufstätigkeit, die oft mit dazu beigetragen haben, dass man jetzt gesundheitlich am Ende ist, aber (lt. DRV) sollen die meist vielfältigen gesundheitlichen Einschränkungen ja bei der Aufnahme einer ANDEREN Tätigkeit berücksichtigt werden!

Der aktuelle allgemeine Arbeitsmarkt KENNT solche Rücksichten aber NICHT, im Gegenteil, gerade im un- und angelernten Bereich findet man die körperlich schwierigsten Arbeitsplätze und die Verweistätigkeiten berücksichtigen ja KEINE (frühere) Berufsausbildung mehr.

Viele HABEN ja bereits den erlernten Beruf schon viel früher (aus gesundheitlichen oder Arbeitsmarktgründen!) aufgeben MÜSSEN und die letzte Tätigkeit hatte damit schon nichts mehr zu tun.
Somit entfällt auch der "Berufsschutz" für die vor 1961 geborenen automatisch und DAMIT natürlich auch ein Anspruch weingstens eine BU-Rente zu bekommen.

Der Verweis auf eine ANDERE (machbare) Tätigkeit gipfelt dann meist im Bereich Pförtner (für Männer) und Telefonistin (für Frauen) NUR sind diese Vorschläge auf dem aktuellen allgemeinen Arbeitsmarkt gar nicht mehr umsetzbar!

Denn die Anforderungen in diesen beiden Tätigkeitsbereichen sind mit denen vor 20 -30 Jahren NICHT mehr vergleichbar, die Agentur für Arbeit hat das überwiegend schon erkannt und sieht uns daher AUCH hier NICHT vermittelbar!!!

Zitat aus Ihrer Erklärung

Wie kommt es, dass die Gutachter der Bundesagentur für Arbeit und die Gutachter der Deutschen Rentenversicherung bei der Beurteilung der Leistungsfähigkeit von Antragstellern häufig zu sehr verschiedenen Ergebnissen kommen?
In die Gutachten der Bundesagentur für Arbeit fließen neben den rein sozialmedizinischen Bewertungen der Leistungsfähigkeit häufig auch Bewertungen über die Vermittelbarkeit der Versicherten ein. Die Rentenversicherung darf die Frage, ob jemand irgendeine Tätigkeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt ausüben könnte, ausschließlich nach der sozialmedizinischen Beurteilung der Leistungsfähigkeit des Antragstellers beantworten. Denn das Risiko, dass jemand nicht vermittelt werden kann, darf in der Regel nur bei der Bundesagentur für Arbeit und nicht bei der Rentenversicherung liegen.

Zitat Ende


Die Rentenversicherung stellt sich diesem Problem noch immer NICHT, sie akzptiert NICHT, dass die Anforderungen des allgemeinen Arbeitsmarktes an die Mitarbeiter in ALLEN Bereichen angestiegen sind, AUCH beim "Pförtner" und bei der "Telefonistin"!!!

Der "Pförtner arbeitet heute in einem Sicherheitsunternehmen, generell im Schichtdienst (meist 12-Stunden-Schichten), MUSS belastbar und flexibel sein, das IST ein kranker Mensch aber NICHT!Von Schichtdienst (besonders Nachtschicht) wird im allgemeinen auch als Erstes ärztlicherseits abgeraten und in vielen entsprechenden Unternehmen wird bereits ein PASSENDER Berufsabschluß erwartet.

Was ein "Pförtner" heutzutage an Aufgaben hat ist mit den Vorstellungen der DRV als "Traumjob" für gesundheitlich angeschlagene Menschen überhaupt nicht mehr vergleichbar, solche JOBS gibt es ganz einfach NICHT mehr, die KANN auch die Agentur für Arbeit "nicht backen"!!!

GENAU SO sieht es mit der "Telefonistin" aus, die sitzt heutzutage in einem CallCenter, ist fitt und schnell am PC und mit den Nerven nach spätestens X-Jahren "am Boden", arbeitet auch überwiegend Schicht, also GENAU das, was ein Mensch braucht wenn er sowieso schon gesundheitlich schwer angeschlagen ist!

WAS aber macht so eine moderne Telefonistin (fast 10 Jahre im Dienst!!!), wenn sie nach einer Herzklappen-OP (1 Jahr AU /2006 - 2007) wieder arbeiten geht und nach 7 Monaten (Februar 2008) mit Tinnitus/ Burnout /Depressionen restlos zusammen bricht, NIX geht mehr!

Der behandelnde Psychiater sagt "Feierabend", EM-Rente beantragen, schreibt seit inzwischen über 3 Jahren durchgehend AU!!!

MDK der Krankenkasse schätzt ein, letzte Tätigkeit NICHT mehr möglich, Erwerbsfähigkeit stark gefährdet, eher schon gemindert, Reha machen!

Reha 6 Wochen OHNE wirklichen Erfolg (weil einfach ZUUU früh, aber wenn man sonst KEIN Krankengeld mehr bekommen würde???), Entlassung weiterhin arbeitsunfähig ohne Prognose WIE lange!

Im Reha-Bericht letzte Tätigkeit (wir sprechen immer noch von der Telefonistin!!!) unter 3 Stunden, der Therapeut tat sich bis zum letzten Reha Tag schwer mit der Einschätzung für den allgemeinen Arbeitsmarkt (ich sei ein Grenzfall!) hat sich aber dann doch für 6
und mehr Stunden (Vollzeit) entschieden !!!

Weiterhin Krankengeld bis zur Aussteuerung nach 78 Wochen, dann Meldung bei der Agentur für Arbeit, wegen Nahtlosigkeit nach § 125.

Untersuchung beim Amtsarzt, Entscheidung NIX geht mehr, EM-Rente beantragen, Antrag gestellt (August 2009), KEINE Vermittlung, da aus gesundheitlichen Gründen (!!!) NICHT möglich, altersgemäßer Anspruch (1,5 Jahre) abgelaufen im November 2010!

Zwei Termine beim Gutachter der DRV im November 2009 (Internist wegen künstlicher Herzklappe/ Psychiater wegen aktueller AU)

Internist ist in 17 Minuten durch mit der "Untersuchung", die zwar später im Gutachten steht aber gar nicht durchgeführt wurde, im Ergebnis KANN ich auch meine bisherige Arbeit (Telefonistin im Schichtdienst!) uneingeschränkt Vollzeit ausüben ?????

Einschränkungen (die sich lebenslang aus der Tatsache künstliche Herzklappe ergeben!) werden gar nicht erwähnt, um im allgemeinen Arbeitsmarkt Berücksichtigung zu finden ?????

Der beauftragte Psychiater hatte auch gar keine Zeit für mich (rappelvolles Wartezimmer!) aber seine sehr junge Assistenzärztin hatte wohl gerade NICHTS zu tun, sie führte mit mir dann das psychiatrische Gespräch, was (meines Wissens SO NICHT erlaubt ist!).

Ergebnis Telefonistin NEIN (aber NUR wegen Tinnitus!), ansonsten Vollzeit allgemeiner Arbeitsmarkt!!!

EM- Rente abgelehnt Januar 2010, ALLE Gesundheitsprobleme werden im Bescheid aufgezählt (also anerkannt unter Verweis auf dadurch bedingte massive Einschränkungen!!!), leider werden die Einschränkungen KONKRET NICHT benannt!

Ich KANN in einem Beruf nicht mehr arbeiten den ich NIE abgeschlossen habe (Umschulung DRV / Prüfung nicht bestanden), werde dafür also BU erklärt, im gleichen Atemzug wird mir aber ein Verweisberuf, genannt in dem ich nun noch Vollzeit arbeiten KÖNNE ?????

Diesen Verweisberuf KANN Man aber OHNE eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung auch NICHT ausüben, PASST also NICHT!

Widerspruch eingelegt mit Anwalt (auf Beratungshilfeschein), denn finanziell LEISTEN KANN ich mir schon lange KEINEN Anwalt mehr.

Er greift DIREKT die Gutachten der DRV an und verlangt eine KORREKTE Begutachtung meines Gesundheitszustandes!!!

Es werden Befundberichte meiner Ärzte angefordert, die vorgebrachten Mängel in den Gutachten bestritten und der Widerspruch abgelehnt!

Mein Anwalt hält zu mir und reicht im November 2010 Klage ein, läuft jetzt auf PKH, denn sonst könnte ich mir weiterhin KEINEN Anwalt leisten.

Es geht weiterhin "um die ach so korrekten Gutachten der DRV" in Politikerkreisen wird das was der Internist so alles (ab)geschrieben hat als Plagiat bezeichnet, Politiker müssen dann gehen, mein Gutachter ist immer noch Klinikdirektor!!!

Eine Anzeige wegen "Ausstellens falscher Gutachten zur Verwendung bei einer Behörde" behalte ich mir allerdings weiterhin vor, es dauert noch bis das verjährt ist!

Wie ein Gericht daneben Urteilen KANN habe ich nicht erst in Ihrem Beitrag gesehen, leider haben wir diese Erfahrung auch schon bei meinem Ehemann machen MÜSSEN, es beruhigt mich NICHT gerade, dass mein Prozeß jetzt am selben Gericht geführt wird.

Inszwischen ist der Stand so, ich bin 58 Jahre, ich habe eine feste Anstellung als Telefonistin, und ich bekomme NUN Hartz IV, da NIENAND ANDERS mehr zahlen MUSS und die DRV NICHT Zahlen WILL, obwohl ich nach Einschätzung vieler Ärzte VOLL erwerbsgemindert und deswegen NICHT mehr in"WAS ANDERES" vermittelbar bin!!!

SOOO habe ich mir mein Leben nach 40 Jahren Arbeit NICHT vorgestellt und es gibt Tage an denen ich mich frage WOFÜR DAS ALLES ???

Alles was ich beschrieben habe KANN ich auch belegen UND beweisen, auch mein Mann kann vieles davon bezeugen (er war mit zu den Gutachten!!!), er hat übrigens auch eine Odyssee von über 4 Jahren hinter sich wegen seiner EM-Rente, aber DAS wäre nochmal eine GENAU so lange Geschichte, dafür fehlt mir jetzt die Kraft.


Wir sind gerne zu weiteren Informationen bereit, auch VIELE Mitglieder des Forums würden sich sehr freuen, wenn sich jemand findet, der uns in unserem Kampf um die EM-Rente unterstützen möchte.

Bisher haben wir leider die Erfahrung machen müssen, dass sich viele Reporter NICHT an dieses Thema ran trauen, so KÖNNEN wir NUR versuchen uns weiter gegenseitig "den Rücken" zu stärken und mit Informationen zu versorgen!

Schauen Sie mal rein in unser Forum es geht zwar NUR mit einer kurzen Anmeldung aber in gewissen Grenzen MÜSSEN wir uns auch auf diese Weise schützen.

Vielen Dank für Ihre Geduld und Ihr Interesse!

Mit freundlichen Grüßen Doppeloma
Einige Tage später erhielt ich auch eine Mail als Eingangsbestätigung und ich gebe die Hoffnung einfach NICHT auf, dass wir irgendwann genug geschrieben, berichtet haben, dass es jemanden ernsthaft interessiert, sich mit unserem Forum und unseren "bedauerlichen Einzelfällen" auseinanderzusetzen :ic_up:

Antwortmail 17.05.2011
Sehr geehrte Frau Doppeloma,

vielen Dank für Ihre e-Mail und Ihr Interesse an der Sendereihe "Escher - Der MDR-Ratgeber".

Herzlichen Dank auch für den Hinweis auf Ihre eigenen Erfahrungen, die Sie zum Thema "Erwerbsminderungsrente" gesammelt haben. Wir haben Ihre Ausführungen interessiert zur Kenntnis genommen. Sollten wir die Thematik zu einem späteren Zeitpunkt erneut aufgreifen, würden wir Ihre e-Mail in die Sendevorbereitung mit einbeziehen.

Wir würden uns freuen, Sie auch weiterhin als interessierte Zuschauerin unserer Sendungen begrüßen zu dürfen und verbleiben

mit freundlichen Grüßen

Ihre
Escher-Redaktion

Einige haben ja schon geschrieben, dass sie sich mit ihrem Eigenen Fall an konkreten Aktionen beteiligen würden, wie wäre es wenn die "Escher-Redaktion", noch weitere Berichte dieser Art bekommt , IMMER mit dem Verweis auf unser Forum :confused: :Gruebeln:

WER MACHT MIT :confused: :confused: :confused:

Hier im Forum braucht sich deswegen NIEMAND outen, allerdings MUSS man in diese Mail an die Redaktion schon die ECHTEN Personen-Angaben reinschreiben und zu einem persönlichen /telefonischen Kontakt bereit sein :ic_up:

In JEDEM Falle sollten ALLE konkreten Angaben zum eigenen Fall auch nachweisbar sein, also BITTE unbedingt bei der Wahrheit bleiben und NUR Sachen schreiben / behaupten, die auch überprüft/belegt werden können :ic_up:

Denn Eines MÜSSEN wir IMMER im Auge behalten, UNSERE GLAUBWÜRDIGKEIT :lesen:

Ich würde mich freuen, wenn der Eine oder Andere einfach oben den Link anklickt und dann über den Punkt KONTAKT auf der linken Seite AUCH seine Geschichte an die Escher-Redaktion schickt :ic_up: :ic_up: :ic_up:

Eine kleine Info dazu, hier in diesem Thema, unter seinem User-Namen natürlich, wäre GANZ TOLL, damit wir sehen können wieviele sich daran beteiligt haben, DENN NUR GEMEINSAM SIND WIR STARK :jaa:


Liebe Grüße von der Doppeloma :umarm:
Was mich nicht umbringt macht mich stärker!

Benutzeravatar
aggi61
Beiträge: 649
Registriert: So 17. Okt 2010, 12:04
Wohnort: Mittelfranken
Hat sich bedankt: 336 Mal
Danksagung erhalten: 370 Mal

Re: MDR-Escher, Wiederholung Freitag 13.05. / 12:30 Uhr !!!

Ungelesener Beitrag von aggi61 » Sa 28. Mai 2011, 04:55

Moin Doma

:ic_up: :ic_up: :ic_up: Super :ic_up:

Ich finde, dass Vrori da unbedingt ihren Fall hinschicken sollte :groehl:

Ihr Wahnsinn ist einfach zuuu gut, um verschwiegen zu werden :lachen: , vor allem, dass sie sich lauf AfA bei der Konkurenz bewerben soll :grinser:


LG Gabi
:umarm: Gabi

Geduld ist, nur langsam wahnsinnig zu werden!

Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem :)

Benutzeravatar
Amethyst
Global-Mod
Beiträge: 2233
Registriert: Sa 29. Mai 2010, 14:17
Wohnort: Lehrte
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 1098 Mal

Re: MDR-Escher, Wiederholung Freitag 13.05. / 12:30 Uhr !!!

Ungelesener Beitrag von Amethyst » Sa 28. Mai 2011, 09:50

Hallo Doma!

Ich finde es total klasse, dass Du da hingeschrieben hast und auch wie Du es geschrieben hast. :ic_up: Die Antwort ist doch wieder nur so eine Standardbrief. :Wut:
Ich kämpfe beim Lesen Deiner Odyssee einerseits mit den Tränen, andererseits kommt aber auch eine unglaubliche Wut hoch, Wut auf diese A....l..., die derart unmenschlich mit kranken Menschen umgehen und ich habe das Bedürfnis, umgehend nach Berlin zu fahren und den Laden aufzumischen. Bild

Ich würde sofort mitmachen, auch mit Namen und Adresse, damit hätte ich überhaupt kein Problem, nur bin ich einer der bedauerlichen Einzelfälle :icon_e_wink: , die die Rente sofort durchbekommen haben. Das heißt aber nicht, dass ich keine Probleme mit der DRV gehabt hätte, im Gegenteil. Wenn ich an das Chaos und die Frechheiten denken, die ich zweimal in Sachen Reha-Antrag erlebt habe, reicht das auch hierfür Bild U.a. Antrag zuständigkeitshalber hin-und hergeschickt, bis er wieder am Ausgangsort landetete, von wo ich dann eine erneute Eingangsbestätigung und ein neues Aktenzeichen bekam :Wut: usw.

Ich wollte arbeiten, wieder erwerbsfähig werden, aber man hat es mir verweigert, beim ersten Antrag, ich sei für eine Reha nicht krank genug, beim zweiten, ich sei zu krank. Dafür hat man mich dann wegen des Weitergewährungsantrag, den ich zwangsläufig stellen musste, zum Gutachter geschickt und vorher einen Bericht meines behandelnden Arztes angefordert, ob sich mein Gesundheitszustand gebessert hätte. Da fühlt man sich wirklich vera........ :Wut:

Insofern würde mein Fall vielleicht doch passen, also ich wäre dabei.

Zudem war die Rentengewährung so ziemlich das einzige, was in meinem nun schon zehn Jahre andauernden Behördenkrieg für meinen Sohn und mich, zeitweise an fünf Stellen gleichzeitig, mal ausnahmsweise ohne große Probleme lief.

Ganz aktuell ärgere ich mich über die AfA, Kindergeldkasse.
Man hat beschlossen, dass mein Sohn laut der ihnen vorliegenden Unterlagen in Kürze seine Ausbildung beenden wird und ihm mit Ablauf des Monats Juli das Kindergeld gestrichen. :shock: Bild Aber wieso wissen weder wir noch die WG-Betreuer noch unser Kind etwas davon? Wieso habe ich der Kindergeldkasse letztes Jahr die Bewilligung der AfA Braunschweig für die BvB-Maßnahme an die Kindergeldkasse weitergeleitet, wo als voraussichtlicher End-Termin der Maßnahme ganz klar der 31.03.2012 steht? :evil: Sind die zu doof, ein Datum zu lesen? :roll: Und unsere Postleitzahl war auch falsch, so dass der Brief nachadressiert werden musste, bevor er dann doch noch zu uns fand. Schon letztes Jahr hatte wir ein Problem mit denen, die haben unseren Antrag auf Weiterzahlung trotz Volljährigkeit irgendwo ohne Bearbeitung eingelagert und dann bei Nachfrage Monate später (ich war mal wieder zu geduldig : schuechtern:) einfach ganz frech das Nachfragedatum als Antragsdatum eingesetzt. Bild

Die dürfen sich auf einen gepfefferten Brief von mir freuen und ich werde ihnen das mitschicken:

http://www.bvkm.de/dokumente/pdf/Presse ... aerung.pdf

Auszug:

....Dazu gehören
- die vorenthaltenen Informationen
- wechselnde Zuständigkeiten bei der Sachbearbeitung
- verlorengegangene Post
- über Monate ausbleibende oder fehlerhafte Bescheide
- Computerpannen
- das Nichtzuständigerklären von Leistungsträgern
- der ungerechtfertigte Verweis auf andere Leistungsträger
- falsche oder fehlerhafte Rechtsanwendung
- unverständliche und unvollständige Bescheide
- die Anforderung immer neuer Nachweise und Bescheinigungen
- die Anforderung gleicher Nachweise bei unveränderten Sachverhalten
- unzumutbare und unverständliche Bearbeitungszeiten
- direkten oder indirekten Unterstellung von Leistungserschleichung.


Ist das eine Dienstabweisung für Mitarbeiter von Behörden und Krankenkassen?

Das habe ich alles ohne Ausnahme schon selbst erlebt, nicht nur einmal. :Veraergert:
Und es betrifft ja nicht nur Eltern behinderter Kinder, sondern es ist generell so, wissen wir ja alle.

Wenn ich den Titel der auf der MDR-Seite verlinkten Broschüre sehe. "Erwerbsminderungsrente-Das Netz für alle Fälle",
ja das stimmt, das Netz hat so große Löcher, dass die meisten Antragssteller einfach durch die Löcher durchfallen und bei denen, die sich an den wenigen Fäden des Netzes festzuklammern versuchen, wird mit aller Kraft immer wieder auf die Hände getreten, damit sie auch runterstürzen. Es ist zum :kotzen:

Wütende Grüße an die DRV, liebe an Euch

Annette
Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Bertolt Brecht)

Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht (Bertolt Brecht)

Benutzeravatar
Boo
Beiträge: 1200
Registriert: Di 16. Mär 2010, 08:58
Hat sich bedankt: 739 Mal
Danksagung erhalten: 290 Mal

Re: MDR-Escher, Wiederholung Freitag 13.05. / 12:30 Uhr !!!

Ungelesener Beitrag von Boo » Sa 28. Mai 2011, 11:02

Ja, gerne liebe Doma, :umarm:

jedoch denke ich, dass mein " Fall " reibungslos über die Bühne ging, so dass er wenig von nutzen ist.

Den " Straßenfeger " habe ich auch erneut angeschrieben, die 1. Mail blieb völlig ohne Resonanz ... :depri:
Nicht aufgeben heißt wohl auch hier die Devise. :applaus:

Euch ein ruhiges WE ! :Bussi:
Liebe Grüße Boo Bild

„Ich kann, weil ich will, was ich muss.“

Immanuel Kant

http://www.youtube.com/watch?v=EgS2JLSpRRM

Benutzeravatar
Doppeloma
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 8201
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 03:05
Wohnort: Insel Rügen
Hat sich bedankt: 5058 Mal
Danksagung erhalten: 6606 Mal

Re: MDR-Escher, Wiederholung Freitag 13.05. / 12:30 Uhr !!!

Ungelesener Beitrag von Doppeloma » Sa 28. Mai 2011, 15:27

Liebe Amethyst, :umarm:
Die Antwort ist doch wieder nur so eine Standardbrief.
Da hast du natürlich vollkommen Recht, ABER diese Redaktion HAT wenigstens schon (öfter) mal tatsächlich über solche brisanten Themen berichtet, die von den meisten anderen einfach TOTGESCHWIEGEN werden :ic_down:

Meine Idee dabei ist einfach, dass eine größere Anzahl ähnlicher Berichte (aus dem KoR!!!) vielleicht doch die Redaktion neugierig genug macht sich mit der Problematik noch einmal intensiver zu befassen.
Gerade auch der "Standardhinweis" in vielen Ablehnungen, auf die Möglichkeiten am "allgemeinen" Arbeitsmarkt" (unter Berücksichtigung vielfältiger Einschränkungen :ic_down: ) und der Verweis an die AfA "zwecks Vermittlung", bricht doch vielen von uns das Genick... :Verwirrt: :Hilfe: :traurig:

JAA, da wäre z. B. @Vroris Fall auch ein SEHR gutes Beispiel, wie unsinnig und pervers diese Begründung ist, die AfA weiss doch gar nicht WAS sie mit uns anfangen soll und der Grund DAFÜR sind die gesundheitlichen Einschränkungen (!!!) :aha:
NICHT NUR das ALTER /angeblich mangelnde Bildung/ "Entwöhnung aus dem Arbeitsleben" und was uns da sonst noch als " allgemeine Vermittlungshemmnisse" angedichtet wird, NUR damit die DRV ihren Verpflichtungen zur EM-Renten-Zahlung (wegen der gesundheitlichen Gründe!!!) NICHT nachkommen braucht... :Verwirrt: :keule: :keule: :keule:

Darum habe ich mich speziell auf diesen Passus auf der MDR-Homepage bezogen, es wird IMMER so gedreht WIE die DRV es gebrauchen KANN, um die EM-Rente abzulehnen, dann haben Arbeitsmediziner (AfA /MDK) die ebenfalls die Leistungsfähigkeit (!!!) beurteilen sollen, plötzlich KEINE Ahnung, ob jemand (aus gesundheitlichen Gründen!!!) überhaupt ARBEITEN KANN oder NICHT, DAS IST DOCH NICHT MEHR nachvollziehbar :Verwirrt: :Hilfe: :kotzen:

Diese Broschüre der DRV "vom löchrigen Netz" habe ich hier zu Hause liegen, da ist ein "nettes" Beispiel drin, von Einem der (2007 :grinser: ) eine künstliche Herzklappe bekommen mußte und danach (leider :traurig: ) für regelmäßige Arbeit NICHT mehr leistungsfähig/belastbar genug war, DARUM bekam er dann "selbstverständlich auch die Absicherung", für die er mal seine Beiträge entrichtet hatte... ich könnte TAG und NACHT :kotzen: wenn ich DAS lese, WAS BITTE mache ICH FALSCH... :confused: :confused: :confused:

Diese Broschüren werden ja auch immer mal wieder aktualisiert, im Net auf der DRV-Homepage, war auch schon mal eine mit dem Beispiel eines Rückenkranken /an den Bandscheiben operierten, war KEIN Thema, auch der bekam (lt. Broschüre!!!) problemlos die EM-Rente, WARUM mußte sich mein DOPA mit diesem Antrag über 4 Jahre quälen und wurde sogar vor Gericht NUR verar***t, warum haben @Blacky und VIELE Andere hier, noch immer KEINE EM-Rente... :Ohnmacht:

Nein, liebe Annette, ich erwarte auch von dieser Aktion KEINE WUNDER, da bin ich genauso wenig NAIV wie du , aber wenn man es nicht wenigstens mal VERSUCHT, dann werden wir NIE was erreichen, den EIGENEN EM-Renten-KAMPF MUSS letztendlich sowieso JEDER ALLEINE führen!

Hier sind auch jetzt eher die Leute angesprochen, welche aktuell in der EM-Renten-Antrags-Mühle drinstecken (Widerspruch /Klage) und mit GENAU diesen Argumenten (Verweis auf den allgemeinen Arbeitsmarkt, für die "Vermittlung ist die AfA zuständig") ihre EM-Rente bisher NICHT bekommen sollen, obwohl sogar die DRV-GA/ Reha-Berichte überwiegend schon den letzten (oft noch vorhandenen!!!) Job endgültig ausgeschlossen haben (unter 3 Stunden!) :ic_up:

Lieben Dank für die bisherigen Wortmeldungen und TROTZ ALLEM :jaa: ein schönes Wochenende

von der Doppeloma :umarm:
Was mich nicht umbringt macht mich stärker!

Benutzeravatar
stadtpflanze
Beiträge: 2193
Registriert: Sa 2. Jan 2010, 17:40
Wohnort: BW
Hat sich bedankt: 959 Mal
Danksagung erhalten: 720 Mal

Re: MDR-Escher, Wiederholung Freitag 13.05. / 12:30 Uhr !!!

Ungelesener Beitrag von stadtpflanze » Sa 28. Mai 2011, 16:28

Liebe Oma, einfach klasse ..
ich bin dabei.
Erst wollte ich die Beiträge nicht lesen, da der Betreff ja schon hinfällig war.
Darf ich das Thema ändern in z.B.
MDR-Escher : Mitmachen erwünscht.
oder so ähnlich...
----------------------------------------------------
Nette Grüße von der Stadtpflanze
Aufgeben??
Bild ... ich doch nicht
----------------------------------------------------
unsere Linksammlung

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste