Herzlichen Glückwunsch...Amethyst

Diese Überschrift sagt alles.
Benutzeravatar
Engelchen22
Global-Mod
Beiträge: 5100
Registriert: Mi 7. Jul 2010, 16:09
Hat sich bedankt: 1684 Mal
Danksagung erhalten: 1811 Mal

Herzlichen Glückwunsch...Amethyst

Ungelesener Beitrag von Engelchen22 » So 16. Aug 2020, 06:39

Liebe Amethyst, :jaa:
Geburtstag Tulpen lila.jpg
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag ! Viel Gesundheit samt Glück für Dein neues Lebensjahr !
Mögen die grossen u kleinen Wünsche in Erfüllung gehen.

Ich wünsche Dir einen schönen Tag !

Liebe Grüsse Engelchen 22
Krank-ohne-Rente.de - gemeinsam sind wir stark - !!!
Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke nur einen...
Jeder Mensch braucht einen Engel...

Benutzeravatar
k@lle
Administrator
Beiträge: 2585
Registriert: So 10. Jan 2010, 12:16
Hat sich bedankt: 5390 Mal
Danksagung erhalten: 1352 Mal

Re: Herzlichen Glückwunsch...Amethyst

Ungelesener Beitrag von k@lle » So 16. Aug 2020, 09:03

11828825_924216084312817_6114258179343192429_n.jpg
Geduld bedeutet nicht, sich alles gefallen zu lassen.
Verständnis bedeutet nicht, alles zu billigen

(DalaiLama )

Babu
Beiträge: 968
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 17:46
Hat sich bedankt: 181 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal

Re: Herzlichen Glückwunsch...Amethyst

Ungelesener Beitrag von Babu » So 16. Aug 2020, 09:58

Hallo Amethyst,

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag.
Danke für deine Forumtätigkeit.
Gruß schlingeline
Das Glück
deines Lebens hängt
von der Beschaffenheit
deiner Gedanken ab.

Marc Aurel

Benutzeravatar
NiciCong
Beiträge: 1113
Registriert: Sa 29. Sep 2018, 03:37
Hat sich bedankt: 221 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal

Re: Herzlichen Glückwunsch...Amethyst

Ungelesener Beitrag von NiciCong » So 16. Aug 2020, 11:41

und alles Gute! :Birthday:

vielen Dank für die Teamarbeit!

lg n
Sich kundig machen ist die beste Form der Selbsverteidigung!

Benutzeravatar
Catsitterin
Beiträge: 409
Registriert: Mo 15. Jul 2019, 13:02
Hat sich bedankt: 165 Mal
Danksagung erhalten: 105 Mal

Re: Herzlichen Glückwunsch...Amethyst

Ungelesener Beitrag von Catsitterin » So 16. Aug 2020, 12:02

Liebe Amethyst,

zu deinem Purzeltag wünsche ich dir viel Gesundheit und das nötige Quentchen Glück im Leben!

Alles Gute!!! :Birthday:
Viele Grüße von der
Catsitterin

Mir kann zwar die Luft ausgehen, aber aufgeben kommt deswegen noch lange nicht infrage.

Benutzeravatar
georg
Beiträge: 1063
Registriert: So 23. Dez 2018, 03:13
Wohnort: Hamburg Umland
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 176 Mal

Re: Herzlichen Glückwunsch...Amethyst

Ungelesener Beitrag von georg » So 16. Aug 2020, 13:27

Liebe Amethyst,

auch von mir alles Gute zum Jubeltag !
-------------------------------------------------------
Gruß
Georg :umarm:
-------------------------------------------------------
Ich habe so vieles von diesem Forum bekommen, dafür möchte ich auch etwas zurückgeben !

Benutzeravatar
Antik 63
Beiträge: 889
Registriert: Sa 5. Mai 2018, 23:02
Hat sich bedankt: 192 Mal
Danksagung erhalten: 112 Mal

Re: Herzlichen Glückwunsch...Amethyst

Ungelesener Beitrag von Antik 63 » Mo 17. Aug 2020, 06:13

Liebe Amethyst, :umarm:

Auch von mir nachträglich alles Gute zu Deinem Geburtstag :Birthday:

Ich hoffe Du hattest einen schönen Tag. :Essen:
Liebe grüße von Antik 63


Meine Berichte sind meine eigenen Erfahrungen :Ohnmacht: und sind keine Rechtsberatung.

Benutzeravatar
Amethyst
Global-Mod
Beiträge: 2276
Registriert: Sa 29. Mai 2010, 14:17
Wohnort: Lehrte
Hat sich bedankt: 344 Mal
Danksagung erhalten: 1127 Mal

Re: Herzlichen Glückwunsch...Amethyst

Ungelesener Beitrag von Amethyst » Mo 17. Aug 2020, 08:27

Guten Morgen,

danke für Eure lieben Wünsche! :Bussi: Ich kann sie gut gebrauchen...

Wir haben einen ganz ruhigen Tag zu zweit mit den Hunden verbracht, keine Feier, keine Gäste, kein großer Aufwand mit Essen, weil ich zur Zeit leider gar nicht fit bin, körperlich kaum belastbar bin, Atemnot, Husten, Schwindel, schon bei ganz wenig körperlicher Belastung.

Erst hatte ich die Vermutung, es liegt daran weil ich, wie von meiner Fitnessuhr aufgezeichnet, einen auffällig niedrigen Ruhepuls hab,e der die Definiton für Bradykardie erfüllt. Aber der ist schon dokumentiert habe, seit ich das Gerät nutze, jetzt ein Jahr und mir ging es noch nicht allzulanger Zeit erheblich besser.

Wie es sich jetzt darstellt, ist es scheinbar Folge eines vor ungefähr sechs Wochen beginnenden und mehrere Wochen dauernden Infektes (Nebenhöhlen und Bronchitis, sowas habe ich aufgrund einer Immunfunktionsstörung regelmäßig), den ich scheinbar verschleppt habe, weil ich wie zu oft deutlich aktiver war, als es angebracht gewesen wäre und mich nicht geschont habe. :schuechtern:

Ich habe sowas 2-3 x im Jahr, immer der gleiche Ablauf, erst Schnupfern, dann Nebenhöhlen und Husten, Dauer jeweils 3-4 Wochen. Ich gehe damit nie zum Arzt, weil ich kein Vertrauen mehr in Ärzte habe, geht auch wieder vorbei, aber diesmal scheine ich das wohl verschleppt zu haben. Zudem ist man mit einem Infekt in Coronazeiten in Arztpraxen nicht unbedingt gerne gesehen.

Kein Wunder, aktiv wie immer, normal lange Gassirunden, pflichtbewusst zum Rehasport gegangen, obwohl ich hinterher tagelang völlig erschossen bin, ich bin kurz nach Abklingen des Infektes 3 x mit dem Pedelec zu Facharztterminen gefahren (Entfernung hin und zurück 26-30 km und das bei der Hitze) weil ich es hasse, auf Abfahrtszeiten der Öffis angewiesen zu sein, mich darauf verlassen zu müssen, ich verlasse mich nur noch auf mich selber (was seinen Grund in meiner Lebensgeschichte hat :traurig: ) und dann noch Fußwege zu haben. Mal abgesehen von den Kosten, jedesmal 7,40 €, was ich nicht einsehe, zumal es mir dem Rad meist schneller geht und ich eben zeitlich flexibel bin und nicht wegen einer um 1 Minute verpassten S-Bahn dann 29 Minuten auf die nächste warten muss.

Infekte lösen bei mir jedes Mal Borrelioseschübe aus und ich vertrage auch diese grässliche Hitze nicht und freue mich schon jetzt auf den Herbst und Winter, aber so, wie es jetzt ist, habe ich das noch nie erlebt.

Ich war am Freitag bei meiner Hausärztin, die wie erwartet erst mal den üblichen Psychostempel anbrachte :Wut: , wobei sie das mit dem Infekt noch gar nicht weiß, weil ich das zu dem Zeitpunkt gar nicht mehr auf den Schirm hatte. Mein Mann hatte am Samstag den Gedanken, dass es daran liegen könnte, weil ich im Mai, als wir Urlaub hatten, noch deutlich fitter war, u.a. z.b. eine 50 km Radtour (mit Pedelc) gut bewältigt habe und das jetzt akut im zeitlichen Zusammenhang mit dem Infekt auftrat.

Muss ich heute noch mitteilen, wenn ich da wegen des Laborbefundes anrufe, nach heftiger langer Diskussion am Freitag :Laber: :Wut: hat sie dann doch Blut abgenommen und mich zum Kardiologen überwiesen, um das Herz abklären zu lassen. Der Termin ist aber erst am 23.10. :Verwirrt:

Wer diese grenzenlose Erschöpfung kennt, kann sicher nachvollziehen, wie kraftraubend selbst Alltagstätigkeiten wie das Zähneputzen und Treppensteigen werden können und dass man dann auch sein Geburtstag möglichst ruhig verbringen möchte....

Aber gar nichts tun ist so gar nicht mein Ding.
Deswegen gabe es wenigstens ein kleines Törtchen aus einem sich im Gefrierschrank befindlichen Zitronenbiskuit gefüllt mit Zitronensahne aus Sahnestand-Pulver und einem vom letzten Pralinenmachen übrigen Rest Zitronen-Ganache.
Zum Abendessen habe ich Schweinemedaillons gebraten, dazu gab es Pilzrahm, Herzoginkartoffeln und Rösti.

Nach dem Frühstück waren wir eine Runde mit den Pedelecs unterwegs, ich wollte dann doch nicht alleine zu Hause bleiben und die Hunde mussten ja raus. Maximale Motorunterstützung, gemächliches Tempo, keine allzu weite Strecke, anstrengend, aber ich habe es durchgehalten, auch wenn es wohl dennoch unvernünftig war. :schuechtern:

Wir waren in Lehrte-Kolshorn an einem kleinen Teich, wo Dascha schwimmen konnte, was sie sehr liebt. Elly geht immerhin mit den Pfoten rein, mehr traut sie sich bisher nicht.

Ansonsten waren wir faul.

Ich muss mich jetzt wohl wirklich schonen und meine HÄ auf die Füße treten, dass sie bitte endlich mal objektiv beurteilen und nicht immer auf meiner psychiatrischen Vorgeschichte herumreiten soll. :Wut: Ich kenne mich und meinen Körper ja wohl am besten und diese extrem körperliche Schwäche und Atemnot schon nach wenigen Schritten Gehens in normalem auf der Ebene hatte ich so bisher nie, selbst in meinen schlimmsten Borreliosezeiten nicht.

Wenn sie immer noch der Meinung ist, es sei psychosomatisch bzw. die Ursache sei CFS (was sie dann schließlich selber als Diagnose stellte und sogar sagte, das sei eine anerkannte Erkrankung, mit der ich zum Spezialisten für sowas müsse) bleibt mir wohl nur (mal wieder) ein Arztwechsel. :traurig:

Nachdenkliche Grüße

Annette
Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Bertolt Brecht)

Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht (Bertolt Brecht)

Benutzeravatar
Aroma
Beiträge: 1165
Registriert: Do 20. Sep 2018, 20:02
Hat sich bedankt: 200 Mal
Danksagung erhalten: 149 Mal

Re: Herzlichen Glückwunsch...Amethyst

Ungelesener Beitrag von Aroma » Mo 17. Aug 2020, 09:52

Liebe Anette, :smile:

Erst einmal alles Gute nachträglich zum Geburtstag. :Birthday:

Zum Thema CFS. Ja es zählt zu den neurologischen Erkrankungen und hat auch einen solchen Diagnoseschlüssel.

Viele Neurologen kennen sich mit diesem Krankheitsbild auch nicht wirklich aus.
Ich war deshalb bei einem Spezialisten, musste natürlich wieder selbst für die Kosten aufkommen, aber dass Gute ist, dass meine Neurologin mich nicht abwertet, so nach dem Motto: "alles psychisch bedingt".

Und dadurch fühle ich mich ernst genommen und auch bestreitet sie nicht, das es die chronische Borre gibt und ich diese auch habe.

Sie sagt auch die " Psyche" ist als Sekundärgeschehen zu sehen und es ist doch vollkommen klar, wenn man Schmerzen und noch so vieles mehr hat, ähnlich deiner Symptomatik, dass dann auch die Psyche leidet. :traurig:

Und was ich bei ihr auch ganz toll finde, dass sie mich nicht in psychosomatische Kliniken abschieben will, denn die sind für CFS/ ME Erkrankte pures Gift!!

Ich wünsche dir, dass es dir balb besser gehen wird! :jaa:

Liebe Grüße Aroma :umarm:
Niemand kann Dir Minderwertigkeitsgefühle aufzwingen, ohne deine Bereitschaft.. Eleanor Roosvelt

Benutzeravatar
Amethyst
Global-Mod
Beiträge: 2276
Registriert: Sa 29. Mai 2010, 14:17
Wohnort: Lehrte
Hat sich bedankt: 344 Mal
Danksagung erhalten: 1127 Mal

Re: Herzlichen Glückwunsch...Amethyst

Ungelesener Beitrag von Amethyst » Mo 17. Aug 2020, 15:00

Liebe Aroma,
Aroma hat geschrieben:
Mo 17. Aug 2020, 09:52
Erst einmal alles Gute nachträglich zum Geburtstag. :Birthday:
Danke!
Zum Thema CFS. Ja es zählt zu den neurologischen Erkrankungen und hat auch einen solchen Diagnoseschlüssel.

Viele Neurologen kennen sich mit diesem Krankheitsbild auch nicht wirklich aus.
Ich weiß von anderen CFS-Betroffenen, dass es da halt auch Ärzte gibt, die das belächeln und eben nicht als offizielle Krankheit sehen.
Ich war deshalb bei einem Spezialisten, musste natürlich wieder selbst für die Kosten aufkommen
Und da liegt ein Problem, wir haben im Laufe der Jahre zusammengerechnet für meine bisherigen Krankheitskosten meine Prozesskosten und die Kostenbeiträge für die Eingliederungshilfe unseres Sohnes einen 6-stelligen Betrag ausgegeben, dann 2106 unsere Umzugskosten, wonach wir nur noch eine 3-stellige Rücklage hatten und dann die schwere Erkrankung unserer kleinen Elly, alleine knapp 2.500 € in nur 6 Tagen Dann haben wir auch bei Dascha noch lange wegen eines Verdauungsproblems herumlaboriert und so insgesamt fast 5.000 € alleine an Tierarzt- und Tierheilpraktikerkosten innerhalb von 2 Jahren.

Mein Mann verdient als Dipl.-Ing. eigentlich ganz gut, das möchte auch sein, bei dem Stress, den er hat (der ihm Bluthochdruck und eine Erweiterung der Aorta beschert hat, Borreliose hat er schon seit 2004, noch länger als ich). Ich habe meine Rente und dennoch sind die verfügbaren Rücklagen aufgrund nicht zu vermeidender Kosten begrenzt. Wir haben wahrlich keine großen Ansprüche, ich kaufe sehr preisbewusst und überlegt ein, vermeide unnötige Käufe und was bei uns halt auch reinhaut, sind die Altersvorsorge-Aufwendungen, die ja nicht weg sind, aber eben erst mit dem Eintritt ins offizielle Rentenalter zur Verfügung stehen.

Ich habe schon überlegt, meine Lebensversicherung (Versicherungsbeginn 2003) zu verkaufen oder zu beleihen, aber so richtig kann ich mich nicht damit anfreunden, es wird auf jeden Fall Verluste bringen und das möchte ich eigentlich vermeiden. Also auf den Lottogewinn warten oder darauf hoffen, dass eine unbekannte reiche amerikanische Erbtante auftaucht... :icon_e_wink:

Ich habe keine Vorstellung, was so was kostet, wie da behandelt wird, was an Diagnostik nötig ist. Wenn es insgesamt ein klar umrissener Betrag von insgesamt wenigen 1000 € wäre, der nicht auf einmal anfällt, wäre das durchaus machbar.

Aber das nächste Problem ist, einen seriösen Arzt zu finden, der wirklich hilft und nicht nur möglichst viel Geld verdienen möchte (gibt es leider) und ebenso, da hinzukommen, wenn er nicht vor Ort ist, ich kann nicht autofahren. Für die Hunde hätte ich zwei Frauen, die sie solange betreuen würden, wenn es länger als ein paar Stunden dauert.

Vielleicht magst Du Dich mit mir per PN austauschen, was ich mir unter so einer Behandlung vorstellen muss und in welchem Kostenrahmen sich das bewegt und wie ich da ansetzen kann, was so ein Arzt z.b. an Informationen und Befunden braucht.
aber dass Gute ist, dass meine Neurologin mich nicht abwertet, so nach dem Motto: "alles psychisch bedingt". Und dadurch fühle ich mich ernst genommen und auch bestreitet sie nicht, das es die chronische Borre gibt und ich diese auch habe.
Die meisten meiner Ärzte glauben mir die Borreliose, Schmerztherapeut, Orthopäde, meine Psychiaterin und sogar der Gynäkologe, nur bei Hausärzten und Neurologen stoße ich immer wieder auf Unverständnis. :Gruebeln:
Sie sagt auch die " Psyche" ist als Sekundärgeschehen zu sehen und es ist doch vollkommen klar, wenn man Schmerzen und noch so vieles mehr hat, ähnlich deiner Symptomatik, dass dann auch die Psyche leidet. :traurig:
Bei mir fing es damals mit der Psyche an, wegen der extremen Belastung durch die Behinderung unseres Sohnes. Aber ich hatte außer Migräne und den psychischen keinerlei gesundheitlichen Probleme, war körperlich und kognitiv voll leistungsfähig.

Natürlich leidet die Psyche bei körperlichen Erkrankungen sekundär, aber sie ist eben nicht immer die Ursache diverser Symptome. Und die Empfehlung meiner HÄ am Freitag, Psychotherapie zu machen, hilft mir nicht weiter, ich habe zwischen 2002 und 2020 fast 14 Monate in psychiatrischen/psychosomatischen Kliniken verbracht, insgesamt 10 Aufenthalte, 7 davon nach Beginn der Borrelioseerkrankung und es hat bzgl. der körperlichen, kognitiven und neurologischen Probleme ABSOLUT NICHTS gebracht, nicht mal bei einem Teil der psychischen, die infektionsbedingt sind und sich unter Antibiotika stets besserten.
Ich wünsche dir, dass es dir balb besser gehen wird! :jaa:
Danke!

@ alle:

Ich habe heute Mittag mit der Hausarztpraxis telefoniert, meine Ärztin war gar nicht da, aber der Privatarzt, der früher Praxisinhaber war und dort immer noch privat tätig ist, obwohl der schon 85 ist.
Blutsenkung erhöht, Gamma GT erhöht, ich habe ihm das mit dem Infekt etc. erklärt.
Er hat gesagt, ich soll vorbeikommen und er würde ein EKG schreiben.
Hat er gemacht.

Sind Extrasystolen auch psychosomatisch? :Gruebeln: (Sorry, purer Zynismus :schuechtern: ). Zumal bei den Beschwerden, die ich so selbst in meiner schlimmsten Borreliosezeit nicht hatte, das mit der Atemnot bei schon geringfügiger Belastung ist mir völlig neu und das hatte ich auch den Zeiten meiner schweren Depressionen nicht.

Der Arzt hat in meinem Beisein beim Kardiologen angerufen, da war aber schon Mittagspause. Er hat seine Sprechstundenhilfe beauftragt, mir heute Nachmittag einen Termin noch diese Woche beim Kardiologen zu besorgen. Meiner wäre ja erst am 23.10.

Ich soll deswegen nachher noch mal anrufen, damit er mir mitgeteilt wird.

Tja... :Gruebeln:

Nachdenkliche Grüße

Annette
Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Bertolt Brecht)

Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht (Bertolt Brecht)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste